Aufrufe
vor 2 Jahren

Alles für mein Tier 05/18

  • Text
  • Fressnapf
  • Mensch
  • Hund
  • Tiere
  • Katze
  • Tier
  • Hunde
  • Katzen
  • Menschen
  • Verschiedene
  • Www.fressnapf.at

MENSCH & TIER |

MENSCH & TIER | PFOTENCLUB RUDELGEFLÜSTER Pfotenclub-Mitglieder fragen – Experten antworten & Mach mit meld dich an! Meine Hündin (1 Jahr alt, Jagdhund) zerbeißt alles – Polster, Gewand, Schuhe etc. Das, obwohl wir viel mit ihr spazieren und in die Hundezone gehen, damit sie Kontakt zu anderen Hunden hat. Was soll ich tun? Jagdhunde haben einen besonders großen Bewegungsdrang. Vielleicht haben Sie die Möglichkeit, Ihre Hündin neben dem Fahrrad herlaufen zu lassen. Zudem bietet es sich rassebedingt an, mit ihr Suchspiele zu machen, damit sie auch geistig gut ausgelastet wird. Auch Hundesport ist eine Möglichkeit, etwa Fährtensuche. Wenn sie in Ihrer Gegenwart Sachen zerbeißt, sollten Sie dies konsequent unterbinden. Sie bekommt ein scharfes „Aus“ zu hören und einen Ersatz geboten. Dies ist wichtig, denn immer wenn Sie der Hündin etwas verbieten, sollte sie wissen, was sie stattdessen darf. In dem Fall kann das ein Kauknochen, ein Kong-Spielzeug oder Ähnliches sein. Und Vorsorge ist natürlich wichtig: Also alles, was in ihrer Reichweite herumliegt, wegräumen. Ganz entscheidend ist aber, für eine geistige und körperliche Auslastung zu sorgen. Die Ursache für dieses Verhalten sehe ich ganz klar in Langeweile. Für einen Arbeitshund reicht spazieren gehen alleine oft nicht aus. Sie ist noch sehr jung und braucht daher mehr Beschäftigung. Jutta Durst Jutta Durst Verhaltenstrainerin für Hunde Pfotenclub-Expertin Expertenwissen, Neuigkeiten und exklusive Gutscheine – jetzt anmelden unter: www.fressnapf-pfotenclub.at/registrieren Bitte um Tipps für die erfolgreiche Zusammenführung von meinen zwei Freigängerkatzen (10 Jahre alt) und einer neuen Katze (8 Jahre alt, war früher auch Freigänger, genießt im Moment ein eigenes Zimmer). Zurzeit sind sie nur durch ein Babyschutzgitter getrennt, damit sie sich riechen können. Die Gittertür ist eine gute Idee. Schritt zwei wäre, den Geruch der Katzen untereinander auszutauschen – also jeder etwas zu geben, das nach der anderen Katze duftet. Wenn Sie die Tür öffnen, sollten alle drei hungrig sein. Füttern Sie auf Sichtweite und bleiben dabei stehen. Belohnen Sie Wohlverhalten, Aggressionen unterbrechen Sie konsequent. Dann wechseln Sie mit den Tieren die Reviere und setzen die ängstlichste Katze immer nach oben, gerne in einem Korb. Versuchen Sie nach und nach, mit allen dreien gleichzeitig zu spielen und sie zu belohnen – mit Futter als Verstärker. Wenn es Rückschritte gibt, brechen Sie ab und fangen neu an. Eine Verbesserung kann schnell eintreten oder auch Wochen dauern – je nachdem, wie sozial die Tiere geprägt sind. Gabriele Müller Gabriele Müller Katzenpsychologin Pfotenclub-Expertin 32 Tanja Warter Tierärztin Pfotenclub-Expertin Meine zwei Katzen haben am Rücken in Richtung Schwanz sehr viele Schuppen. Sie fressen nur Trockenfutter. Bitte um Rat, was das sein kann? Die Ursachen für schuppige Haut können sehr unterschiedlich sein, allerdings haben diese nur selten etwas mit dem Futter zu tun. Dazu müssten die Tiere unter einem Nährstoffmangel leiden, wie zu wenig Kupfer, zu wenig Zink oder zu wenig Vitamin A. Da in der Regel Trockenfutter alles enthält, was die Tiere brauchen, ist das eher unwahrscheinlich. Speziell Schuppen am Rücken deuten eher auf Parasiten hin. Auch eine Pilzerkrankung, schwankende Hormonwerte, Bakterien oder Stress kommen infrage. Weil die Gründe für Schuppen so zahlreich sind, empfehle ich Ihnen einen Besuch beim Tierarzt. Der kann genau abklären, woran es liegt, und die entsprechende Therapie einleiten. Dann gehören die Schuppen schnell wieder der Vergangenheit an. Tanja Warter

MENSCH & TIER | GEWINNSPIEL MlTMACHEN & GEWlNNEN Die Initiative „Fressnapf hilft!“ engagiert sich schon seit einigen Jahren sehr erfolgreich in Projekten für Mensch und Tier. Wissen Sie noch, wann die erfolgreiche Aktion gestartet wurde? Dann machen Sie mit bei unserem Gewinnspiel! Verlost werden diesmal ein IQ-Trainer und ein Kissen für Katzen sowie eine trendige Hundeleine aus unserer MORE FOR-Kollektion. So geht’s: Gewinnfrage richtig beantworten und einen von drei tollen Preisen gewinnen! WANN WURDE DlE AKTlON „FRESSNAPF HlLFT!“ lNS LEBEN GERUFEN? AB DlE POST! 2014 2012 Sie wissen die richtige Jahreszahl? Schicken Sie uns die richtige Antwort mit dem Kennwort „Fressnapf-hilft-Gewinnspiel“ per Post an: Fressnapf Handels GmbH, Karolingerstraße 3, 5020 Salzburg; oder per E-Mail an: gewinnspiel@fressnapf.at. Teilnahme auch auf www.fressnapf.at/unterhaltung möglich, Einsendeschluss: 31. Oktober 2018. Teilnahme nur für Personen mit Wohnsitz in Österreich. Teilen Sie uns bitte mit, ob Sie einen Hund oder eine Katze haben – dann können wir Ihnen den passenden Gewinn zusenden. 2016 Bilder: © prpunn/Shutterstock.com Die von Ihnen bereitgestellten Daten (Name, Adresse) werden ausschließlich zum Zweck der Abwicklung des gegenständlichen Gewinnspiels verarbeitet. Die Nutzung der Daten ist dabei zur Durchführung des Gewinnspiels notwendig und daher rechtmäßig im Sinne der Datenschutzbestimmungen. Wir nutzen Ihre Daten nur solange wie es zur Erfüllung dieses Zwecks notwendig ist. Ihre personenbezogenen Daten werden von uns nicht veröffentlicht oder an Dritte weitergegeben, es sei denn die Herausgabe der Daten ist zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen vor einem Gericht oder einer Behörde notwendig. Auch in diesem Fall werden die Daten aber unverzüglich nach Ablauf des Verfahrens gelöscht. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel willigen Sie in die Nutzung der Daten ein. 33

Fressnapf Prints

Wildvogel-Fibel
Reise-Ratgeber
Katzen-Fibel