Aufrufe
vor 1 Jahr

Fressnapf Friends 01/19

  • Text
  • Hund
  • Katze
  • Hunde
  • Katzen
  • Fleisch
  • Tiere
  • Fressnapf
  • Menschen
  • Gemeinsam
  • Futter
  • Www.fressnapf.at

Gemeinsam glücklich Ein

Gemeinsam glücklich Ein WiNteRBUfFet für unsere Vögel Kohlmeise Im Winter haben es Wildvögel schwer, Nahrung zu finden. Wir können sie mit dem richtigen Futter unterstützen. Doch wer frisst was? Sumpfmeise FETTFUTTER Fettfutter liefert Vögeln wie Meisen und Feldsperlingen im Winter besonders viel Energie. Im Handel gibt es Meisenknödel und fettiges Streufutter zu kaufen. Man kann es auch selber machen: Eine Mischung aus Talg, Haferflocken, Beeren und Weizenkleie wird erhitzt und als Knödel geformt oder in einen Blumentopf gegossen. Wenn Sie durch das Bodenloch im Topf einen Zweig stecken, können die Vögel beim Fressen bequem darauf sitzen. Hängen Sie das Fettfutter anschließend im Schatten auf, damit es bei Sonnenschein nicht schmilzt. So füttern Sie Wildvögel richtig: fressnapf.at/ wildvogel online Feldsperling 42

Gemeinsam glücklich Gimpel Buchfink KÖRNERMIX Mit ihrem harten Schnabel sind Vögel wie Buchfinken und Gimpel echte Körnerfresser, die gern ans Vogelhaus oder an den Futterspender kommen. Sie können ihnen einen Körnermix aus Sonnenblumenkernen, Hanfsaat, Haferflocken und gehackten Nüsse anbieten. Vor allem Nussbruch liefert ihnen durch den hohen Fettgehalt viel Energie – natürlich dürfen die Nüsse nicht gewürzt sein. Auch Getreide, Leinsamen und Mohn eignen sich als Körnerfutter. Wer das Futter ins Vogelhäuschen streut, sollte dieses regelmäßig reinigen, damit das Futter nicht verunreinigt wird. Erlenzeisig AniOne Futterspender Mesh Futterlaterne für Streufutter Rotkehlchen Drossel PICKT GERN KLEIN GESCHNITTENES OBST UND GETREIDE- FLOCKEN PREMIERE Fett-Mix Schalenfreies Ganzjahresfutter MultiFit Meisenknödel Energiereiche Kost WEICHFUTTER Vögel wie Drosseln, Rotkehlchen und Amseln suchen ihr Futter gern in Bodennähe. Als geeignetes Weichfutter können Obst, Rosinen, Haferflocken oder Kleie ausgebracht werden. Damit das Futter nicht verdirbt und keine Ratten anlockt, sollten Sie es nicht direkt auf den Boden streuen, sondern in speziellen Futtersäulen bereitstellen. Auf das Füttern von Brotkrumen sollten Sie verzichten: Diese können im Vogelmagen unangenehm aufquellen. 43

Fressnapf Prints

Wildvogel-Fibel
Reise-Ratgeber
Katzen-Fibel