Aufrufe
vor 3 Monaten

Fressnapf Friends 03/20

  • Text
  • Informiert
  • Kitten
  • Futter
  • Tierisch
  • Cuja
  • Anione
  • Hunde
  • Katzen
  • Hund
  • Fressnapf

Gemeinsam glücklich

Gemeinsam glücklich RUDELGEFLÜSTER Pfotenclub-Mitglieder fragen – Experten antworten Mein 14 Wochen alter Welpe hat Haarausfall, vermutlich ein Demodex-Milben-Befall. Dafür hat er vor zwei Tagen ein Kombipräparat gegen Würmer und Milben bekommen. Was kann ich für ihn von außen Gutes tun, damit es ihm bald besser geht? Demodex­Milben können dem Hund arg zusetzen. Die Milben lösen Haare gewissermaßen aus ihrer Verankerung, so kommt es zu haarlosen Stellen, die vor allem oft an den Augen und den Pfoten zu finden sind. Lichtblick: Bei einem jungen Hund stehen die Chancen sehr gut, dass die Sache innerhalb von ein bis zwei Monaten abheilt. So ist es in 90 Prozent der Fälle. Diese Milben werden übrigens meistens innerhalb der ersten Lebenswoche von der Mutter auf die Jungtiere weitergegeben. Fragen Sie deshalb bei Ihrem Tierarzt nochmals nach, wie sicher es ist, dass es sich tatsächlich um Demodex handelt. Wenn es feststeht, sollten Sie unbedingt mit dem Züchter Rücksprache halten! Nun zu Ihrer Frage: Sie können die betroffenen Stellen dreimal täglich mit Ringelblumentee abtupfen. Ansonsten sollte die Haut bis zum Ausheilen in Ruhe gelassen werden. Sind die Milben weg, helfen gute Shampoos, dass sich die Haut schnell wieder erholt. Tanja Warter Wie kann ich eine bessere Bindung zu meinem Hund aufbauen? Ron (Dackel, 7 Monate) ignoriert mich häufig. Nur in der Wohnung hat er den vollen Fokus auf mich. Ich wünsche mir aber außen und vor allem in der Hundezone mehr Aufmerksamkeit. Haben Sie Empfehlungen für mich? Ihr Hund ist jetzt im Flegelalter, da nehmen es viele Hunde mit der Aufmerksamkeit nicht so genau. Hinzu kommt, dass die Hunde zone natürlich sehr viel spannender ist als alles, was Frauchen bieten könnte. Hundebegegnungen, spielen und rennen, das ist schwer zu toppen. Generell kann man die Bindung durch Handfütterung stärken: wenn Sie die tägliche Futterration nicht komplett über den Napf füttern, sondern den Hund dafür „arbeiten“ lassen. Üben Sie zwischendurch immer wieder Grundkommandos, wie: „Sitz!“, „Platz!“, „Bleib!“ etc., und geben ihm dafür ein Leckerli. Das stärkt nicht nur die Bindung, sondern auch sein Selbstbewusstsein, wenn er merkt, dass er etwas richtig gemacht hat. Dies können Sie drinnen wie draußen üben. Dann würde ich jeden Blickkontakt, den er von sich aus anbietet, belohnen. Sagen Sie in dem Moment, wo er Sie zufällig ansieht: „Schau“, und geben ihm ein Leckerli. Er wird das Wort schnell mit seiner Handlung verknüpfen und Sie zunehmend öfter ansehen, denn es gibt ja etwas Schmackhaftes dafür. Wenn er Sie wieder ignoriert, können Sie sich auch einfach mal umdrehen und weggehen. Es dauert sicher nicht lange, bis er Sie sucht, und er ist beim nächsten Mal mehr darauf bedacht, Sie nicht zu „verlieren“. Jutta Durst Jutta Durst Verhaltenstrainerin für Hunde, Pfotenclub-Expertin Tanja Warter Tierärztin, Pfotenclub-Expertin Sabine Schroll Tierärztin, Katzen-Expertin, Pfotenclub-Expertin 40 Anmelden & mitmachen! Expertenwissen, Neuigkeiten und Gutscheine – jetzt anmelden unter: fressnapf-pfotenclub.at/ registrieren

wilderness Von Natur aus wild! Artgerechte Ernährung nach dem Vorbild des Wolfes Sehr hoher Anteil an tierischen Proteinen, Getreideund glutenfreie Rezeptur Natürliche Ernährung ohne Zusatz von künstlichen Konservierungsmitteln, Farb- und Aromastoffen NATÜRLICH* N A T U R A L* AM BEISPIEL DER SORTE PURE BEEF NASSNAHRUNG 95% Rind, Rinderbrühe 5% Obst, Kräuter, wertvolle Zutaten 0% Getreidezugabe * In den ausgewählten Rohstoffen. www.real-nature.com

Fressnapf Prints

Wildvogel-Fibel
Reise-Ratgeber
Katzen-Fibel