Aufrufe
vor 2 Monaten

Fressnapf Friends 05/20

  • Text
  • Wichtig
  • Tiere
  • Gemeinsam
  • Anione
  • Futter
  • Fressnapf
  • Katzen
  • Katze
  • Hund
  • Hunde

Gemeinsam glücklich

Gemeinsam glücklich Bitte nicht spucken! Vor mehr als 6000 Jahren domestizierten die Inkas wild lebende Guanakos und züchteten das Lama. Die sensiblen Herdentiere gehören zu den ältesten Nutztieren der Menschheit 1 Das Lama ist ein Kamel Das Lama und sein kleiner Bruder, das Alpaka, haben keine Höcker, gehören aber wie Dromedare und Trampeltiere zur Familie der Kamele. Ihr ursprünglicher Lebensraum sind die Anden, wo sie auf circa 5000 Metern Höhe leben. Erst im 20. Jahrhundert kamen sie nach Europa. Der Mensch schätzt die Tiere als Lastenträger und wegen ihres Fells, das sich zu Kleidung verarbeiten lässt. 2 Sparsame Fresser Lamas sind gute Futterverwerter und vorzüglich an ihre karge Umgebung angepasst. Sie fressen Heu, mageres Gras sowie Kräuter, Flechten, Blätter und Pilze. Von der Menge, die eine Kuh vertilgt, werden acht Lamas satt. Allerdings müssen sie – anders als ihre afrikanischen Verwandten – viel trinken. Einen Höcker als Wasserspeicher haben sie nicht. 36

Gemeinsam glücklich Wild Facts 5 Lamas gehen aufs Klo Wären Lamas Haustiere, würde man sagen, sie seien „stubenrein“. Für ihre Hinterlassenschaften benutzen sie ausgewählte Plätze als „Toilette“, auf die sich die Herde zuvor geeinigt hat. Diese Regel wird konsequent von jedem Tier eingehalten. So bleiben die saftigen Wiesen, die es in ihrer südamerikanischen Heimat ja nicht so oft gibt, immer sauber. 4 Das Singen der Lamas Lamas sind sehr soziale Tiere. Sie kommunizieren mithilfe von Körpersprache und Stimme. Berühmt ist ihr leises Summen, wenn sie sich freuen oder zufrieden sind. Ein trauriges Lama gibt dagegen ein kräftiges Brummen von sich. Beim Flirten glucksen und gurgeln sie miteinander. Ihre Laute können in allen Höhenlagen ertönen. Dann klingt es fast so, als würden die Lamas singen. 3 Warum das Lama spuckt Ehe ein Lama spuckt, gibt es in der Regel eine Vorwarnung ab, indem es die Ohren eng anlegt und den Kopf in die Luft streckt, bis die Nase hoch in die Luft ragt. Zunächst versprüht es nur den gesammelten Speichel. Wird diese Warnung ignoriert, spuckt das Lama seinen halb verdauten Mageninhalt gezielt auf den Störenfried. Meistens geht es um Revier- oder Rangkämpfe. 37

Fressnapf Prints

Wildvogel-Fibel
Reise-Ratgeber
Katzen-Fibel