Aufrufe
vor 1 Jahr

Fressnapf Friends 06/19

  • Text
  • Gemeinsam
  • Futter
  • Informiert
  • Fressnapf
  • Tierisch
  • Anione
  • Hunde
  • Katzen
  • Katze
  • Hund

weLlnESs für Wuffis

weLlnESs für Wuffis Massagen am Kopf wirken auf viele Hunde entspannend. Wählen Sie dafür eine ruhige Umgebung, am besten nach dem Spiel oder Spaziergang Nasenrücken Entweder hat Ihr Hund seinen Kopf entspannt abgelegt oder Sie stützen ihn unter der Schnauze mit der Hand. Streichen Sie nun mit dem Zeigefinger unter sanftem Druck ganz langsam und mehrmals hintereinander den Nasenrücken hinauf. Das wirkt entspannend für die meisten Hunde. Titelthema Stirn Umfassen Sie den Kopf Ihres Hundes locker mit beiden Händen, während er vor Ihnen sitzt. Nun streichen Sie mit Ihren Daumen in Bögen über den Augen entlang. Die meisten Hunde schließen dabei genüsslich die Augen. Schlappohren Nehmen Sie ein Ohr zwischen Daumen und die restlichen Finger, halten es waagerecht und streichen Sie es mit sanftem Druck des Daumens von innen nach außen. Hat Ihr Hund den Kopf nicht abgelegt, stützen Sie ihn mit der Hand. Dann die Seite wechseln. Diese Massage kann Ihrem Hund helfen, sich zu entspannen. Große Ohren Bei Hunden mit großflächigen Ohren kann man die Massage auch mit beiden Händen durchführen. Dabei die Daumen sanft kreisen lassen und sich langsam vom Ohransatz zur Ohrspitze vorarbeiten. 20 Stehohren Die Ohren von Hunden mit festen Stehohren werden natürlich nicht zur Seite abgeknickt. Massieren Sie immer in Wuchsrichtung. Dafür müssen Sie sich neben oder hinter Ihren Hund setzen. Lassen Sie Ihren Daumen sanft über die Ohraußenseite vom Ansatz Richtung Spitze kreisen. Jedes Ohr ein paar Minuten lang.

© 2019 Mars

Fressnapf Prints

Wildvogel-Fibel
Reise-Ratgeber
Katzen-Fibel