Aufrufe
vor 4 Jahren

Alles für mein Tier 03/17

  • Text
  • Hund
  • Hunde
  • Katzen
  • Mensch
  • Urlaub
  • Tier
  • Fressnapf
  • Zeit
  • Tiere
  • Cocker
  • Www.fressnapf.at

26 Bilder: ©

26 Bilder: © Privat

VIP-INTERVIEW | YVONNE RUEFF ElNE TlERlSCHE FAMlLlE Ihre Tiere bedeuten Profi-Tänzerin Yvonne Rueff alles. l m Fressnapf-Interview erzählt Yvonne Rueff über ihre große Liebe, welches Tier sie gern wäre und warum ihre Katzen am liebsten auf ihrem Hund schlafen. Fressnapf: Mit wie vielen Vierbeinern teilen Sie Ihr Zuhause? Yvonne Rueff: Ich habe zwei junge Katzen – Lilly und Marlen –, eine eineinhalbjährige Golden-Retriever-Hündin, Mia, und Louis, einen 22 Jahre alten Wels. Alle kamen als Babys zu mir! Fressnapf: Wie sind Sie zu Ihren Lieblingen gekommen? Yvonne Rueff: Mia habe ich aus Oberösterreich geholt. Es war Liebe auf den ersten Blick und es ist nach wie vor die große Liebe. Ich versuche, sie überallhin mitzunehmen, und sie teilt fast jeden Moment mit mir. Lilly und Marlen sind gerettete Katzenbabys, die quasi „passiert“ sind und die man entsorgen wollte. Nach ihrer Rettung kamen sie gleich zu mir. Louis kam als ganz kleiner Wels zu uns, mittlerweile ist er 25 Zentimeter groß und steinalt. Fressnapf: Erzählen Sie uns von den Eigenheiten Ihrer tierischen Mitbewohner. einen da und daher stehen sie bei mir an erster Stelle. Mein Mann und ich teilen uns die Aufgaben daheim. Wir sprechen Woche für Woche ab, wer wann Zeit für Mia und die Katzen hat. Zum Glück gibt es auch sehr tierliebe Großeltern, falls wir beide zeitgleich eingesetzt sind. Urlaube werden so geplant, dass zuerst alle Tiersitter organisiert sind, danach richten wir uns mit Buchungen. Letztes Jahr war Mia im Urlaub sogar mit. Fressnapf: Wie bereichern Tiere Ihr Leben? Yvonne Rueff: Ich kann ohne Tiere nicht sein – sie bereichern jeden Moment des Lebens, sie beruhigen, trösten und bringen einen zum Lachen. Tiere sind unglaublich, wenn man ihnen die Möglichkeit gibt, ein ausgewogenes Leben zu führen. Ich glaube, dass ein Leben ohne Tiere für mich sehr, sehr traurig wäre. Fressnapf: Wenn Sie einen Tag lang mit einem Ihrer Lieblinge tauschen könnten, wer wäre das und was würden Sie besonders genießen? Yvonne Rueff: Wenn ich tauschen könnte, dann mit einer meiner beiden Katzen. Es wäre wunderschön, einen ganzen Tag mal einfach nur daheim zu dösen oder zu schlafen. Yvonne Rueff: Mia ist die Beschützerin, obwohl sie sehr sanft ist. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, auf die Katzen aufzupassen. Oft liegen beide Katzen auf ihr und schlafen. Marlen hat in ihren Urahnen eine Waldkatze, sie ist frech und neugierig und stellt immer wieder mit Mia etwas an. Zum Beispiel zerlegen beide mit großer Leidenschaft unsere Couch. Lilly ist eine sehr einfühlsame Katze. Es kommt mir so vor, als wüsste sie, dass sie gerettet wurde. Sie ist für alles doppelt dankbar. Ihre einzige Macke: Sie ist eine Frühaufsteherin und erweckt um sieben Uhr früh den Eindruck, sie würde verhungern … Da muss man dann sofort aufstehen und sie füttern. Fressnapf: Charity-Events, TV- und Tanzauftritte – Ihr Terminplan ist sicherlich sehr dicht. Wie finden Sie Zeit für Ihre Haustiere? Yvonne Rueff: Ich habe mich für Tiere entschieden und daher will ich auch für sie da sein. Tiere haben nicht die Wahl. Sie müssen warten, ob man sie füttert, ob man mit ihnen spielt, spazieren geht. Sie sind immer für Unzertrennlich: Lilly und Marlen

Fressnapf Prints