Aufrufe
vor 4 Jahren

Alles für mein Tier 03/17

  • Text
  • Hund
  • Hunde
  • Katzen
  • Mensch
  • Urlaub
  • Tier
  • Fressnapf
  • Zeit
  • Tiere
  • Cocker
  • Www.fressnapf.at

RATGEBER | LUKAS & FALCO

RATGEBER | LUKAS & FALCO FRlSBEE: AUCH FELL- NASEN FLlEGEN DARAUF Eine einfache Scheibe sorgt für Action bei Hund und Halter. Lukas Pratschker gibt Tipps für tierischen Spielspaß. H 8 undefrisbee ist für mich eine der schönsten Möglichkeiten, gemeinsam mit meinen Hunden aktive Zeit zu verbringen. Bei diesem Hundesport geht es darum, dass der Hund eine oder mehrere Scheiben aus der Luft fängt. Dabei sind sowohl Hund als auch Halter in Bewegung, und was wohl am wichtigsten ist: Diese Art des Spielens macht richtig viel Spaß. Bevor es jedoch losgeht, müssen einige Vorbereitungen getroffen werden. Dazu gehört, das richtige Frisbee zu besorgen. Das richtige Hundefrisbee Ganz besonders wichtig ist es, nur mit speziellen Hundefrisbees zu spielen. Im Gegensatz zu Frisbees für Menschen sind diese aus weichem Material, das nicht brechen und somit dem Hund auch keine Verletzungen zufügen kann. Eine Hundescheibe sollte immer flexibel in alle Richtungen gebogen werden können. Die ersten Schritte Wir kennen die Bilder, wenn der Hundehalter für seinen besten Freund die Scheibe wirft, diese weit fliegt, der Hund sich in Bewegung setzt und aus dem Sprung heraus das Frisbee mit dem Maul fängt. Bis es aber so weit ist, müssen sowohl Hund als auch Mensch ein bisschen üben. Das Werfen des Frisbees WlCHTlG lST ES, MlT SPEZlELLEN HUNDE- FRlSBEES AUS WElCHEM MATERlAL ZU SPlELEN, DAMlT SlCH DER HUND NlCHT VERLETZT. sollten Sie ohne den Hund trainieren. Das geht aber ganz schnell. Danach kommt der Hund an die Reihe, der sich ein wenig an die Scheibe gewöhnen sollte. Dabei muss es am Anfang gar nicht geworfen werden. Lassen Sie den Hund das Frisbee ins Maul nehmen, damit er weiß, dass er hineinbeißen darf. Machen Sie mit der Scheibe ruhig auch ein paar Zerrspiele. Der Hund soll Spaß an dem neuen Spielzeug haben. Wenn der Hund dann Bild: © wawritto/Shutterstock.com

RATGEBER | LUKAS & FALCO triebig genug ist und richtig Lust auf das Frisbee hat, kann es auch schon losgehen. Der richtige Platz Hundefrisbee sollte man nur dort spielen, wo man viel Platz hat und der Hund frei laufen kann. Auch sollte man nicht zu nah an einer Straße spielen. Besonders wichtig: Achten Sie darauf, dass keine Löcher im Boden sind. Ideal ist eine ebene und weiche Fläche, damit es beim schnellen Laufen zu keinen bösen Verletzungen kommt. Wichtige Grundregeln Sind nun alle Voraussetzungen für das Hundefrisbee-Spiel geschaffen, gibt es ein paar Grundregeln, die ich Ihnen als Tipps mitgeben möchte. Tipp 1: Die Scheibe darf dem Hund nie entgegengeworfen werden, soll also immer so fliegen, dass der Hund hinterherjagen muss. Wenn der Hund die Scheibe ständig direkt ins Maul geworfen bekommt, tut er sich zwar leichter, diese aus der Luft zu fangen, das kann aber auf Dauer sehr schmerzhaft im Hundemaul sein. Tipp 2: Auch der Sprung nach hinten ist für den Körperbau des Hundes nicht geeignet, denn man sollte immer darauf achten, dass die Landung auf allen vier Pfoten erfolgt, sodass das Gewicht gleichmäßig verteilt ist. Gespielt werden sollte nur auf einem weichen Boden – ein harter, beispielsweise gefrorener Boden im Winter ist tabu. Tipp 3: Man sollte darauf achten, dass keine Gegenstände oder Bäume im Weg stehen, an denen sich der Hund verletzen könnte, wenn er dem Frisbee hinterherjagt. Aufwärmen nicht vergessen Das richtige Warm-up vor dem Training sollte nicht vergessen werden. Am besten geht man mit dem Hund zehn bis zwanzig Minuten langsam und gleichmäßig an der Leine. Auch Übungen wie „Platz“ und „Steh“ im Wechsel sind bestens geeignet, um den Bewegungsapparat auf die bevorstehende Belastung vorzubereiten. Nach dem Training ist es wichtig, den Hund wieder langsam an eine Ruhephase heranzuführen. Ein paar kleine Dehnungsübungen und lockeres Gehen an der Leine bieten dem Hund die Möglichkeit, wieder runterzukommen. WWW AUF EINEN KLICK! Das Video zum Thema und noch mehr Tipps von Hundetrainer Lukas Pratschker finden Sie unter www.fressnapf.at/school-of-dog. 9

Fressnapf Prints