Aufrufe
vor 3 Jahren

Alles für mein Tier 03/18

  • Text
  • Hund
  • Fressnapf
  • Tier
  • Mensch
  • Punkte
  • Multifit
  • Hunde
  • Vadim
  • Katzen
  • Katze
  • Www.fressnapf.at

VIP-INTERVIEW | VADIM

VIP-INTERVIEW | VADIM GARBUZOV 26 Bilder: © Privat

VIP-INTERVIEW | VADIM GARBUZOV DER MlT DEN KATZEN TANZT Tanzweltmeister Vadim Garbuzov über seine fünf Tanzkatzen und darüber, was Menschen von Tieren lernen können. UNSERE TANZ- KATZEN BEGLElTEN UNS TÄGLlCH BElM TRAlNlNG. Fressnapf: Erzählen Sie uns etwas über die Miezen! V adim Garbuzov, mehrfacher Europa- und Weltmeister im Showdance, ist bekannt aus TV-Shows wie „Dancing Stars“ oder „Let’s Dance“. Außer fürs Tanzen schlägt das Herz des 30-Jährigen auch für Katzen. Fressnapf: Wie kam es dazu, dass Sie sich das Tanzstudio mit fünf Katzen teilen? Vadim Garbuzov: Als ich vor zehn Jahren zu meiner Partnerin Kathrin Menzinger ins Tanzstudio gekommen bin, gab es dort bereits mehrere Miezen, da ihre Eltern große Katzenfans sind. Sie wohnen im Nebenhaus des Studios und kümmern sich noch um vier Straßenkatzen, die draußen und im Keller leben. Die werden von uns gefüttert und versorgt. Ich habe quasi als Einstandsgeschenk Kater Foxy ins Studio mitgebracht, leider ist er schon gestorben. Heute haben wir fünf Katzen im Studio, sie sind unsere Tanzkatzen und begleiten uns täglich beim Training. Vadim Garbuzov: Da gibt es die beiden Kater Seppi und Zorro, meine beiden Lieblinge. Seppi ist unser Neuzugang. Er ist etwa ein Jahr alt und wurde von einem Bauernhof gerettet. Zorro hat seinen Namen daher, dass er einfach so aussieht wie sein Namensgeber. Er ist acht Jahre alt. Dann gibt es noch drei Katzen, Pretty, Coco und Cookie. Fressnapf: Wie ist das Zusammenleben mit einem Rudel Stubentigern? Wer ist der Boss? Vadim Garbuzov: Sie kommen immer gerne ins Studio und sind neugierig, was hier los ist. Wenn es ihnen zu laut oder zu langweilig wird, gehen sie in die ruhigeren Nebenräume. Der Boss ist auf jeden Fall Seppi, er ist der aktivste und frechste von den fünf. Wenn man nicht aufpasst, schnappt er schon mal das Essen weg, und auch den anderen Katzen stiehlt er gern das Futter. Dann kommt Zorro in der Hierarchie, und dann kommen die drei Damen. Fressnapf: Hatten Sie schon früher Haustiere? Vadim Garbuzov: Ja, ich hatte schon früher Katzen, als ich noch in Kanada gelebt habe. Es war klar für mich, dass ich weiterhin Katzen haben möchte. Ich habe sie immer schon gern gehabt. Fressnapf: Wie bereichern Tiere Ihr Leben? Vadim Garbuzov: Sie bereichern mein Leben extrem. Sie beruhigen mich, wenn ich gestresst bin. Wenn ich mich auf eine Weltmeisterschaft vorbereite, wirkt eine schnurrende Katze auf dem Arm einfach Wunder. Man bekommt gute Laune, wenn man ihnen beim Spielen zusieht oder mit ihnen kuschelt. Ich kann mir ein Leben ohne Katzen nicht vorstellen. Fressnapf: Wenn Sie einen Tag lang in die Rolle einer Katze schlüpfen könnten – was würden Sie machen? Vadim Garbuzov: Ich würde an diesem Tag auf Bäume klettern, auf Dächern herumlaufen und einen Vogel fangen! Fressnapf: Was können Menschen von Tieren lernen? Vadim Garbuzov mit Kater Seppi Vadim Garbuzov: Menschen können von Tieren lernen, bescheidener zu sein. Tiere sind mit dem zufrieden, was sie haben. Sie verlangen nicht immer mehr und mehr, so wie wir Menschen. Wenn man genug zu essen hat und die Familie gesund ist, sollte man einfach zufrieden sein. 27

Fressnapf Prints