Aufrufe
vor 3 Jahren

Alles für mein Tier 03/18

  • Text
  • Hund
  • Fressnapf
  • Tier
  • Mensch
  • Punkte
  • Multifit
  • Hunde
  • Vadim
  • Katzen
  • Katze
  • Www.fressnapf.at

MENSCH & TIER |

MENSCH & TIER | RASSEPORTRÄT Bilder: © Wang LiQiang, photomaster, DianaFinch/Shutterstock.com

MENSCH & TIER | RASSEPORTRÄT DlE FARBENFROH GEFlEDERTEN FREUNDE Die neugierigen Wellensittiche bestechen durch Intelligenz und Lebhaftigkeit und können sehr zutraulich sein. Wellensittiche sind die kleinen Verwandten der Papageien. Als diese können sie sogar unsere Sprache nachahmen. Der Züchter Karl Clanek aus Leopoldsdorf bei Wien hat uns Auskunft über die quirligen Vögel gegeben und verrät einige Tipps und Tricks zur richtigen Haltung. Gesellige Schwarmvögel Wellensittiche sind sehr gesellige Schwarmvögel, die immer einen Partner benötigen. Sind sie alleine, kann das zu Depressionen und anderen Erkrankungen führen. „Wenn man sich Sittiche zulegt, sollte man sich darüber im Klaren sein, dass die Tiere relativ alt werden können und täglich frisches Wasser und Futter benötigen. Das Durchschnittsalter von Wellensittichen liegt bei acht Jahren, sie können aber auch zehn bis 15 Jahre alt werden. Deswegen sollten immer Familienmitglieder oder Bekannte für die Urlaubsbetreuung und Co. zur Verfügung stehen“, rät der Züchter. Die richtige Haltung Für ein Pärchen empfiehlt der Züchter die Mindestmaße des Käfigs 100 x 50 x 80 cm, sowie für jedes zusätzliche Paar eine Vergrößerung von 25 Prozent. Der Käfig sollte vielseitig eingerichtet sein. Karl Clanek weiß, wie die optimale Einrichtung für die Sittiche aussehen soll: „Wellensittiche sind verspielt und freuen sich über die unterschiedlichsten Einrichtungsgegenstände wie Ringe, Schaukeln, Seile, Bad usw. Auch die Sitzmöglichkeiten sollten so vielseitig sein, wie sie in der Natur vorkommen, und sowohl aus dickeren, stabilen Ästen als auch aus dünneren, instabileren Ästen bestehen. Mein Tipp: Verwenden Sie hierfür Äste von ungespritzten Obstbäumen.“ Auch die Ernährung der Vögel sollte abwechslungsreich und ausgewogen gestaltet sein. Wellensittiche sind Samenfresser und ihr Hauptnahrungsmittel ist Körnerfutter, wie es im Zoofachhandel erhältlich ist. Zusätzlich dazu sollte frisches Obst und Gemüse angeboten werden. „Jedoch alles mit Maß und Ziel – bekommen Wellensittiche zu viel Obst und Gemüse, kann Durchfall die Folge sein. Bitte auch unbedingt vorher alles gut waschen, damit die Vögel keine Spritzmittel und Chemikalien zu sich nehmen“, warnt der passionierte Sittichprofi. Freiflug ja, aber in sicherer Umgebung „Das freie Fliegen ist für den Wellensittich in etwa das, was das Spazierengehen für den Hund ist“, weiß Züchter Karl Clanek. „Um die Sicherheit der gefiederten Freunde zu gewährleisten, sollte man darauf achten, dass sich in den Räumen keine giftigen Pflanzen befinden. Ebenso sollten auch die Fensterscheiben für die Vögel erkennbar gemacht werden, da das Dagegenfliegen in voller Geschwindigkeit tödlich enden kann.“ WELLENSlTTlCHE BRAUCHEN MlNDESTENS ElNEN ARTGENOSSEN ZUM LEBEN. Bunte Farbenpracht In der freien Wildbahn Australiens sind Wellensittiche grün. Durch jahrelange Züchtung gibt es sie heute in den unterschiedlichsten Farben und Mustern, das kann von grün, blau, gelb bis hin zu violett und sogar zu Rainbow-Verläufen gehen. Übrigens kann man Männchen und Weibchen nicht durch die Federfarben unterscheiden, sondern nur durch die Färbung der Nasenhaut. Mehr Infos unter: www.wellensittiche-austria.com langer Federschwanz wellenzeichnung weisser rand um schwarze augen gelber schnabel Je 4 zehen mit krallen pro bein 29

Fressnapf Prints