Aufrufe
vor 3 Jahren

Alles für mein Tier 04/17

  • Text
  • Katze
  • Katzen
  • Tier
  • Mensch
  • Sommer
  • Fressnapf
  • Angora
  • Wasser
  • Hund
  • Kira

MENSCH & TIER |

MENSCH & TIER | COVERSTORY SCHNURRENDE GÖTTlN AUF SAMTPFOTEN Happy Cat Day: Am 8. August ist Weltkatzentag. Grund genug, sich die Geschichte der Katze genauer anzusehen. 6 Bild: © Vladyslav Starozhylov/Shutterstock.com

MENSCH & TIER | COVERSTORY Das Leben und dazu eine Katze, das ergibt eine unglaubliche Summe, ich schwör’s euch!“, soll der österreichische Lyriker Rainer Maria Rilke gesagt haben. Katzenliebhaber werden hier sicherlich zustimmen, und Rilke reiht sich damit ein in eine lange Liste von Bewunderern der Katze über die Jahrhunderte hinweg. Was ihren Umgang betrifft, waren die schönen Fellnasen durchaus auch wählerisch. Seit jeher verkehrten Katzen in den höchsten Kreisen, von den ägyptischen Palästen über Kaiserund Königshöfe in aller Welt bis hin zur Londoner Downing Street, wo der „Chief Mouser to the Cabinet Office“ (zu Deutsch der „Oberste Mäusejäger des Kabinetts“) seit der Regierungszeit von Heinrich VIII. bis heute ein britischer Beamtenposten ist. Die schnurrenden Herzensbrecher sind außerdem die Stars im Internet: sogenannter „Catcontent“, also Videos, Bilder und allerhand andere Mediensorten mit Katzen, wird millionenfach angeklickt. Aber was macht die Samtpfote so anziehend, und seit wann ist das so? Unwiderstehlich und faszinierend In Österreich leben Schätzungen zufolge 1,7 Mio. Katzen, sie sind damit die beliebtesten Haustiere von Herrn und Frau Österreicher. Diese Freundschaft, oder aus Katzensicht vielleicht auch Zweckgemeinschaft, ist bereits viele Tausende Jahre alt. 2004 wurde auf Zypern ein 9.500 Jahre altes Grab entdeckt, in dem ein Mensch und seine Katze bestattet waren. Auf Zypern gab es jedoch zu dieser Zeit noch keine Katzen, daher geht man davon aus, dass das Tier per Boot von der Nahost-Festlandküste mitgebracht wurde. Gekannt haben sich Mensch und Mieze aber wohl schon länger. Die aktuelle Forschung geht davon aus, dass sich die ersten Katzen als sogenannte „opportunistische Jäger“ (sie suchen ihre Beute da, wo sie am leichtesten zu finden ist) schon vor fast 11.000 Jahren dem Zweibeiner (freiwillig) angeschlossen haben. Das „Who’s who“ im Katzenstammbaum Drei Kleinkatzenarten finden sich in der Ahnengalerie der Katze: die asiatische Steppenkatze, die afrikanische Falbkatze und die 7

Fressnapf Prints