Aufrufe
vor 3 Jahren

Alles für mein Tier 04/18

  • Text
  • Hund
  • Tier
  • Katze
  • Hunde
  • Anione
  • Wasser
  • Fressnapf
  • Katzen
  • Saluki
  • Mensch
  • Www.fressnapf.at

MENSCH & TIER |

MENSCH & TIER | COVERSTORY SANDBURGEN BAUEN MlT BELLO Gemeinsam die schönsten Tage im Jahr verbringen: So wird der Strandurlaub auch für Hunde ein tolles Erlebnis. Bilder: © Javier Brosch, Vector.com/Shutterstock.com 6

MENSCH & TIER | COVERSTORY W er den Urlaub nicht ohne seinen besten Freund auf vier Pfoten verbringen möchte, befindet sich in guter Gesellschaft: Über 80 Prozent der Hundebesitzer möchten den Hund mit auf Reisen nehmen. Im Grunde kein Problem, wenn man ein paar Vorkehrungen trifft, sich gut über das Urlaubsland informiert und vor allem: wenn der Hund problemlos im Auto mitfährt. Das ist gar kein so seltenes Problem: Reisekranke Hunde leiden unter Schwindel, Angst und Übelkeit. Hier sollte man unbedingt vorab üben und den Vierbeiner langsam und über positive Bestärkung an das Auto gewöhnen. Medikamente gegen Reisekrankheit können die körperlichen Symptome lindern. Auch das Reiseziel kann für den Hund ungeeignet sein: Sehr hohe Temperaturen oder eine Flugreise bedeuten oftmals mehr Stress als Erholung. Manche Länder schreiben sogar eine mehrwöchige Quarantäne vor. Da ist Bello vielleicht doch besser bei Familie oder Freunden daheim aufgehoben. Ansonsten gilt wie auch bei Ausflügen zuhause: Hunde sind unternehmungslustig und immer gerne mit Herrchen und Frauchen zusammen, auch im Urlaub. Im Sand zu buddeln und den Wellen hinterherzujagen, lässt das Herz von Vier- wie auch von Zweibeinern höherschlagen. gen sind gar manche als Kampfhund deklarierte Rassen verboten. Die EU-Einreisebestimmungen verlangen grundsätzlich die Mitnahme des EU-Heimtierausweises, einen implantierten Mikrochip sowie eine gültige Tollwutimpfung. Der Tierarzt berät über die verschiedenen weiteren Impfvorschriften des jeweiligen Landes. Als hundefreundlich gelten etwa Belgien, Italien und die Niederlande. Auch die Wahl der Saison ist wichtig – wenn möglich, sollte man mit dem Hund in der Nebensaison verreisen, hier sind z. B. in Italien Vierbeiner an Stränden erlaubt, wo im Hochsommer ein striktes Verbot gilt. Ausgewiesene ganzjährige Hundestrände sind meist etwas abseits vom Zentrum gelegen. Für kurze Wege empfiehlt es sich, eine Unterkunft in der Nähe zu suchen. Ist Bello am Reiseziel erwünscht? Nicht nur in der Unterkunft oder am Campingplatz sollten Hunde erlaubt sein, sondern auch in der Umgebung, an den Stränden in der Nähe oder in den Wäldern. Die jeweilige Gemeinde oder Touristeninformation gibt darüber Auskunft. Auch die allgemeine Einstellung des Urlaubslandes gibt hier eine erste Orientierung. Jedes Land hat eigene Regeln bezüglich einreisender Vierbeiner, in eini- 7

Fressnapf Prints