Aufrufe
vor 4 Jahren

Alles für mein Tier 05/17

  • Text
  • Hund
  • Katze
  • Hunde
  • Katzen
  • Fressnapf
  • Mensch
  • Tier
  • Oktober
  • Tiere
  • Gerda

RATGEBER |

RATGEBER | MISCHFÜTTERUNG BEI KATZEN DlE MlSCHUNG MACHT’S: NASS- & TROCKENFUTTER Mischfütterung ist das Zauberwort bei der Katzenernährung. Denn die bekanntlich ziemlich anspruchsvollen Stubentiger profitieren von der Kombination beider Nahrungsformen. Text: Eva Carl Es hört sich komplizierter an, als es ist: Denn Mischfütterung bedeutet lediglich, dass der Katze beide Futterarten, sowohl Nass- als auch Trockenfutter, angeboten werden. Das passiert natürlich in getrennten Schälchen und zu unterschiedlichen Tageszeiten, nicht gleichzeitig aus einem Napf. Sollte Ihre Katze wegen des Alters oder einer Erkrankung nur noch Trocken- oder nur noch Nassnahrung zu sich nehmen dürfen, hat dies den Vorteil, dass sie bereits beide Alternativen kennt. Einziger Haken dabei: Die Rationsberechnung kann manchmal etwas komplizierter sein, da nicht alle Hersteller Empfehlungen für Mischfütterung machen. Lassen Sie sich im Zweifelsfall einfach in Ihrem Fachmarkt oder von Ihrem Tierarzt helfen. Tipps für Mischfütterungsneulinge Einer Katze, die bislang nur Trockenfutter bekommen hat, mischen Sie bei Bedarf anfangs einfach einen Löffel voll Nassnahrung ins Trockenfutter. Wurde Ihre Katze ausschließlich mit Nassnahrung gefüttert, sollten Sie schrittweise etwas weniger davon geben und gleichzeitig Trockennahrung anbieten. Wer sich nicht sicher ist, ob die Katze die Trockennahrung annimmt, wiegt einfach am nächsten Tag die Futterschüssel. Hat sich die Katze an die Mischfütterung gewöhnt, ist es ideal, wenn Sie die Tagesration Nassnahrung auf zwei Portionen verteilen – eine morgens, eine abends. Von der Trockennahrung bieten Sie einfach die komplette Tagesration auf einmal an und stellen immer einen Napf mit frischem Wasser bereit. Mischen is possible: Die Top-Eigenmarken von Fressnapf REAL NATURE Wilderness, PREMIERE und SELECT GOLD sind optimal aufeinander abgestimmte Produkte zur Mischfütterung. 14 Bilder: © Nailia Schwarz/Shutterstock.com

RATGEBER | MISCHFÜTTERUNG BEI KATZEN TROCKENNAHRUNG Kroketten, Kissen und Co. VORTElLE: Erfüllt das Bedürfnis der Katze nach vielen kleinen Mahlzeiten über den ganzen Tag verteilt. Entspricht dem natürlichen Fressverhalten. Trockennahrung verdirbt auch bei Hitze nicht. Die Zahngesundheit wird unterstützt und Zahnstein vorgebeugt. NACHTElLE: Flüssigkeitsmangel bei ausschließlicher Fütterung von Trockennahrung. Katzen kompensieren das Flüssigkeitsdefizit nicht durch Trinken. Die Entwicklung von Harnsteinen wird begünstigt. NASSNAHRUNG Gelees, Pasteten und mehr VORTElLE: Mit Nassnahrung stellt sich schnell ein Sättigungsgefühl ein. Idealgewicht kann leichter gehalten und Übergewicht abgebaut werden. Nassnahrung enthält bis zu 80 Prozent Wasser. Stellt die ausreichende Flüssigkeitszufuhr sicher. NACHTElLE: Nassnahrung trocknet schnell aus. Wird dann von den Katzen nicht mehr angenommen. Nassnahrung kann leichter verderben und lockt Fliegen an. Sie muss kühl gelagert werden. 15

Fressnapf Prints