Aufrufe
vor 3 Jahren

Alles für mein Tier 05/18

  • Text
  • Fressnapf
  • Mensch
  • Hund
  • Tiere
  • Katze
  • Tier
  • Hunde
  • Katzen
  • Menschen
  • Verschiedene
  • Www.fressnapf.at

Bilder: © PHOTO FUN,

Bilder: © PHOTO FUN, Chorch/Shutterstock.com

MENSCH & TIER | RASSEPORTRÄT WlE ElNE HANDVOLL PLÜSCHlGER TEDDYBÄR Superflauschiges Fell und ein freundliches Wesen: US-Teddy-Meerschweinchen eignen sich für Anfänger. Meerschweinchen stammen ursprünglich aus Südamerika und kamen im 16. Jahrhundert nach Europa. In ihrem Heimatland sind sie weit verbreitet, sie leben in flachem Grasland ebenso wie in Gebirgsregionen von über 4.000 Metern Höhe. Domestiziert wurden sie wegen ihres Fleisches, heute zählen sie zu den beliebtesten Haustieren. Obwohl man bei ihrer Haltung so einiges beachten sollte. Keine Kuscheltiere Trotz ihres niedlichen Aussehens sind Meerschweinchen keine Kuscheltiere, sondern sehr aktive Tiere mit ausgeprägtem Fluchtinstinkt. Eine sich von oben nähernde Hand, die sie zum Streicheln aus dem Stall heben möchte, wird mit einem Greifvogel assoziiert und man sieht nur mehr eine aufwirbelnde Wolke aus Einstreu, gefolgt von gespenstischer Ruhe, weil sie in ihrem Unterschlupf mucksmäuschenstill halten. Fürs Kinderzimmer sind sie daher eher ungeeignet. Sandra Laser aus Wien kennt sich mit den Eigenheiten der niedlichen Nager bestens aus. In ihrer Kleintierzucht Donaustadt züchtet sie seit zehn Jahren US-Teddy Meerschweinchen, eine seltene Rasse mit besonders flauschigem Fell, die 1996 aus MEER- SCHWElNCHEN LlEGEN GERNE lN HÄNGEMATTEN. den USA nach Europa kamen. „Ich habe sie gesehen und mich direkt verliebt“, erzählt Laser. „US-Teddys sind überaus neugierig, freundlich, sie plaudern gerne und sind sehr gesellig.“ Für Anfänger sind sie daher gut geeignet. Niemals alleine halten Meerschweinchen sind gesellige Rudeltiere. Obwohl sie Körperkontakt auch untereinander eher meiden – sie schmiegen sich meist nur bei Stress oder Kälte aneinander –, dürfen sie niemals alleine gehalten werden. In Österreich ist die Einzelhaltung sogar gesetzlich verboten, und bei seriösen Züchtern und in Tierhandlungen werden sie stets paarweise abgegeben. „Im Idealfall hält man ein Weibchen und ein kastriertes Männchen, oder zwei früh kastrierte Männchen“, rät Laser. Zwei Weibchen sollten nur mit einem kastrierten Männchen gehalten werden, da dieses Streitereien unter den Weibchen schlichtet. Anforderungen an die Haltung „Viele Menschen haben noch das typische Bild eines Meerschweinchens in einem kleinen Gitterkäfig vor Augen. Diese Art der Haltung ist jedoch völlig veraltet“, betont Sandra Laser. „Die Tiere möchten laufen und springen, sie liegen besonders gerne in Hängematten und benötigen mindestens zwei Quadratmeter Platz zum Toben.“ Meerschweinchen leben in einem ständigen Wechsel von Aktiv- und Ruhephasen, sind also sowohl tag- als auch nachtaktiv. Dabei benötigen sie immer ein Futterangebot. Die Hauptnahrung besteht aus frischem Grünfutter wie Fenchel, Sellerie, Gurke, Küchenkräutern sowie Blüten, Wildkräutern, Ästen und gutem Heu. Für wen sind sie geeignet? Auch wenn sie das Hochnehmen nicht mögen, werden sie dennoch zutraulich. „Meerschweinchen holen sich gerne das Futter aus der Hand und lassen sich am Kinn kraulen“, erzählt Laser. „Sie sind für größere Kinder geeignet und für Menschen, die ihnen einfach gerne zusehen.“ Eine Anschaffung sollte auf jeden Fall gut überlegt sein, da sie acht bis zehn Jahre alt werden. Gewicht: 700 bis 1.800 Gramm kurzes, dichtes und gekräuseltes Fell Alter: 8 bis 10 Jahre in über 20 Farbschlägen möglich 29

Fressnapf Prints