Aufrufe
vor 2 Jahren

Fressnapf Friends 02/19

  • Text
  • Hund
  • Katzen
  • Katze
  • Hunde
  • Anione
  • Gemeinsam
  • Futter
  • Garten
  • Bienen
  • Seresto
  • Www.fressnapf.at

Tierisch informiert

Tierisch informiert GERÄUSCHLOSE Räuber Rund 200 Eulenarten sind nahezu überall auf der Welt anzutreffen. Nur in der Antarktis leben keine. Bei uns kommt der 40 Zentimeter große Waldkauz (Foto) besonders häufig vor 1 Eulen hören zehnmal besser als der Mensch Der Federkranz, der ihr Gesicht umrahmt, bündelt den Schall wie ein Radar und führt ihn direkt in das Gehör. Die Federpuschel mancher Arten, wie Uhu oder Waldohreule, werden oft fälschlicherweise für Ohren gehalten, dienen aber vielmehr der Mimik der Vögel. Die echten Ohren sind nur Schlitze seitlich am Kopf. 2 unglaublich 3 Sie können ihren Kopf weit drehen Die 14 Halswirbel – das sind sieben mehr als beim Menschen – ermöglichen es ihnen, den Kopf um 270 Grad zu drehen. Ihre große Flügelspannweite und das weiche Gefieder lassen sie oft nachts geräuschlos Beute machen. Eulen-Ehen halten ein Leben lang Bereits mit sieben Monaten sind die Weibchen geschlechtsreif. Im Herbst haben sich die Paare zusammengefunden. Nun suchen sie sich ein Revier mit vielen Mäusen, Eichhörnchen oder Fröschen. Eine Eulenfamilie mit drei Jungen frisst rund 25 Mäuse pro Tag. Bis zu 60 Kilogramm Fleisch futtert ein Pärchen innerhalb eines Jahres. So eine Eulen-Ehe hält übrigens ein Leben lang. 32

Tierisch informiert 4 zum Vom Totenvogel bis Klebstoff Sie gelten als Symbol der Weisheit, aber auch als Totenvögel. Im Mittelalter nutzte man Eulen als Zutat für Zaubertränke und für magische Rituale. Der Uhu, die größte Eulenart, stand übrigens auch Pate für den Klebstoff: Sein Erfinder hielt sich an die Mode der 1930er-Jahre, Schreib- und Papierwaren nach großen Vögeln zu benennen, wie zuvor Pelikan und Marabu. Fast alle Eulen sind vom 5Aussterben bedroht Eulen sind Außenseiter. Selbst in der Vogelwelt sind sie unbeliebt. Kleinere Vögel greifen sie an, picken nach ihren Federn. Früher haben Jäger Eulen an einen Pfahl gebunden, um mit ihnen andere Vögel anzulocken. Inzwischen ist diese „Hüttenjagd“ verboten. Heute nimmt ihnen die intensive Landwirtschaft ihren Lebensraum. Auch Stromoberleitungen werden den Vögeln oft zum Verhängnis. Wild Facts 33

Fressnapf Prints