Aufrufe
vor 1 Jahr

Fressnapf Friends 02/20

  • Text
  • Informiert
  • Streu
  • Anione
  • Tiere
  • Fressnapf
  • Katze
  • Zecken
  • Hunde
  • Katzen
  • Hund

Tierisch informiert SLOW

Tierisch informiert SLOW TRAIL Pressegger See Die ersten wärmenden Sonnenstrahlen, eine traumhafte Ku lisse und eine reiche tion lassen eine Frühlings- Vegetawan derung zwischen den Gail taler und Karnischen Alpen unvergesslich werden Noch kann es auf den Gipfeln der Karnischen und Gailtaler Alpen, die den Pressegger See schützend umrahmen, kalt und verschneit sein. Gerade dann sind die wärmenden Strahlen der Frühlingssonne am Ufer des Pressegger Sees für Hund und Mensch ein schönes Geschenk. Der Slow Trail rund um den Pressegger See ist im Juni 2019, als erster Weg dieser Art, in der Region Nassfeld­ Pressegger See eröffnet worden. Der „Weg durch das Schilf“ startet am Strandbad Hermagor und führt auf einer Länge von circa sechs Kilometern auf einem ebenen, befestigten und sehr gut beschilderten Weg um den See. Die Slow Trails sind auf Genusswandern ausgerichtet, auf das Loslassen beim Gehen und die positive, entspannende Wirkung des Draußenseins. Eine Gehzeit von circa eineinhalb Stunden sollte mindestens eingeplant werden. Gerade nach dem Winter tut die traumhafte Kulisse Mensch und Hund gut und der Blick kann zwischen den Gipfeln im Hintergrund, dem Wasser oder den Ufer­ und Schilfzonen schweifen. Die Tourlänge: ca. 6 km Dauer: ca. 1,5 Stunden Startpunkt: Strandbad Hermagor Weitere Infos unter: wanderdoerfer.at/ wandern-mit-hund Tipps für das Wandern mit Hund: Entspanntes Wandern auf dem Slow Trail erfordert auch Aufmerksamkeit vom Menschen am anderen Ende der Leine. Die Vegetation ist gerade in den Uferbereichen dicht und das Schilf ist Rückzugsort für viele Tierarten. Eine Schleppleine bietet ausreichend Bewegungsfreiheit und Sicherheit für den Hund und die Seebewohner. geschützte Landschaft um den Slow Trail ist reich an Vegetation und Leben, besonders die Uferzonen sind Rückzugsorte für Tiere. Das wird auch Ihren Hund beschäftigen, denn ein spannendes Geruchsbild für seine Nase findet er hier bestimmt. Mit dem Gang durch das Portal am Start des Weges streift man den Alltag ab und kann sich auf vier markierte Plätze freuen, die zum Verweilen und zum Krafttanken einladen. Zeit ist auf dem Slow Trail relativ, da der Genuss und das gute Gefühl, die Entspannung und das Sammeln von positiven Eindrücken im Vordergrund stehen. Der Outdoor-Schuh LOWA Maddox GTX ist perfekt für den „Weg durch das Schilf“ Weitere Wandertouren mit Hund unter fressnapf.at/ wanderlust online 33

Tierisch informiert SPORT mit Köpfchen Lust auf Bewegung im Frühling? Agility Training stärkt Kondition, Konzentration und die Bindung zwischen Hund und Mensch Sie springen über Hürden und durch Reifen, furchtlos hechten sie durch den Tunnel und jagen im Slalom um Hindernisse he rum. Es macht Spaß, den Hunden zuzuschauen. „Meiner könnte das nie!“ – das mögen Sie denken. Kann er vielleicht doch, probieren Sie es einfach einmal aus! Nach dem langen Winter drängt es nicht nur die Hunde an die laue Frühlingsluft – jetzt sind wir alle schließlich besonders motiviert. Voraussetzung für einen vierbeinigen Agility­Sportler ist, dass er gesund ist. Hunde mit Gelenkproblemen sowie große und schwere Rassen wie Dogge, Bernhardiner oder Neufundländer sollten auf große Sprünge verzichten. Das Gleiche gilt für Dackel oder Basset, deren lange Wirbelsäule bei manchen Übungen Schaden nehmen kann. Sie dürfen genau wie Hunde, die noch nicht ausgewachsen sind, zwar nicht über Hürden springen oder über die Wand oder die Wippe laufen, aber Slalom und Tunnel wird auch ihnen Vergnügen bereiten. Bewegt sich Ihr Hund gerne? Liebt er Futter und Spielzeug? Dann steht dem Agility nichts im Weg. Denn die Motivation ist bei diesem Sport das Wichtigste. Lassen Sie es jedoch langsam angehen, besonders nach der langen Winterruhe. Nicht die Leistung zählt, sondern das gemeinsame Erlebnis mit Ihrem Hundepartner. Überall ist ein Parcours Sobald Ihre Fellnase die ersten kniffeligen Situationen schafft, zeigen Sie Ihre Freude über seinen Erfolg mit Lob und Leckerlis. Ihre Begeisterung wird sich auf den Hund übertragen. Damit kein Chaos am Parcours entsteht, sollte er schon auf die Grundkommandos „Hier!“, „Sitz!“, „Platz!“ und „Bleib!“ hören. Üben können Sie überall, wo Ihr Hund entspannt und konzentriert genug dafür ist: auf dem Hundesportplatz, im Wald, wo Sie ihn AniOne Agility Hürde Höhenverstellbar für verschiedene Schwierigkeitsstufen AniOne Agility Tunnel Für ein abwechslungsreiches Fitness- Programm drinnen und draußen 34

Fressnapf Prints