Aufrufe
vor 1 Jahr

Fressnapf Friends 02/20

  • Text
  • Informiert
  • Streu
  • Anione
  • Tiere
  • Fressnapf
  • Katze
  • Zecken
  • Hunde
  • Katzen
  • Hund

Kaninchen sind das ganze

Kaninchen sind das ganze Jahr über fruchtbar. Der Eisprung der Zibbe wird durch das Decken, das nur ein paar Sekunden dauert, ausgelöst. War der Akt erfolgreich, gebärt die Häsin nach 29 bis 32 Tagen Löwenkopfkaninchen Seinen Namen erhielt der nur ein bis zwei Kilogramm leichte Zwerg wegen seiner wuscheligen Mähne. Das restliche Fell ist dagegen kurz. Der Löwenkopf gilt als sehr zutraulich und lässt sich ohne Probleme in der Wohnung halten. Den Sommer verbringt er aber auch gerne in einem Außenstall mit Gehege. Das Aussehen der Tiere fällt bei dieser noch jungen Rasse sehr unterschiedlich aus. Das lange Kragenfell sollte mindestens einmal pro Woche gebürstet werden, damit es nicht verfilzt. NEU im Sortiment AHA! drei bis fünf Junge. MORE Stall Free Running XL Kombiniert Stall und Freigehege, aufklappbares Dach, extraviel Platz, Maße (L × B × H): 242,5 × 116 × 92,5 cm Gemeinsam glücklich Jamorakaninchen Ein Kaninchen, das Kinder begeistert, sollte es werden. Das rund zwei Kilo leichte Jamora wurde aus Hermelin, Angora und Japanerkaninchen gekreuzt. Seinen Namen erhielt es durch die schwarz­gelb gemusterte Färbung des Fells, die wegen der fünf bis sechs Zentimeter langen Haare verwischt. Zwergwidder Mit seinem breiten, kräftigen Kopf, den dicken Schlappohren und der stumpfen Nase erinnert der Zwergwidder tatsächlich an ein Mini­Schaf. Sein kurzes Fell reinigt er selbst, der Pflegeaufwand hält sich also in Grenzen. Der Zwergwidder, der übrigens in 43 verschiedenen Farbschlägen zu haben ist, gehört zu den beliebtesten Kaninchenrassen. Der nur 1,2 bis 2 Kilogramm leichte Knirps hat eine Lebenserwartung von acht bis zwölf Jahren. REAL NATURE Goldenes Stroh Hält den Nagerkäfig trocken und reguliert die Temperatur 39 Vorsicht: Kaninchen haben einen empfindlichen Magen Deutsche Riesen Sie sind verschmust, freundlich, entspannt – aber wahrlich groß! Alleine die Ohren des Deutschen Riesen haben eine Länge von 17 Zentimetern. Wegen seiner Größe kann der Deutsche Riese allerdings kaum in einer Wohnung gehalten werden. Je größer sein Gehege, desto besser! Der Körper des Muskelpakets misst bis zu 70 Zentimeter. Der Deutsche Riese benötigt nicht nur Heu, sondern auch energiereiches Futter. Er mag neben Karotten und Pastinaken Kräuter und zuckerfreies Kraftfutter. Leider wird er mit sechs bis acht Jahren nicht so alt wie die kleineren Artgenossen, die es schon mal auf zehn bis zwölf Jahre bringen können. Hermelinkaninchen Das weiße Hermelinkaninchen ist mit seinem Gewicht von 1 bis 1,5 Kilogramm der Urtyp der Zwergkaninchen. Sein kurzes Fell ist dicht und daher besonders weich. Charakteristisch für die Rasse sind kurze Ohren, eine breite Stirn und große Augen. Es gibt sie mit roter oder blauer Augenfarbe.

Gemeinsam glücklich Wo wildvögel gerne nisten Spätestens ab Mitte März beginnen Wildvögel mit der Brut. Nistkästchen sind willkommene Kinderstuben In vielen Städten und Gemeinden herrscht unter Vögeln Wohnungsnot. Die Parks sind aufgeräumt, alte ausgehöhlte Bäume verschwinden zunehmend. Auch die energieeffizient errichteten Gebäude mit ihren glatten Fassaden machen es Amsel, Drossel, Fink und Star nicht gerade leicht, ihre Nester zu bauen. Vogelhäuschen und Nisthilfen werden deshalb von ihnen dankbar angenommen. Jetzt haben Garten­ und Balkonbesitzer noch die letzte Gelegenheit, einen Kasten aufzuhängen. Denn im März suchen sich die letzten Gartenvögel ein geeignetes Quartier, in dem sie ihre Jungen aufziehen. Wer mehrere Kästen aufhängen will, sollte für aus reichenden Abstand sorgen. Unterstützen Sie die Tiere auch durch Fütterung und einen naturnah angelegten Garten mit Hecken, Obstbäumen und heimischen Sträuchern. Bauart Reinigung Manchmal machen kleine Details einen großen Unterschied. So sollte das Dach des Nisthäuschens einen Überstand haben, damit kein Regen durch das Anflugloch ins Innere dringen kann. Gleichzeitig darf der Überstand nicht zu schmal sein, damit Fressfeinde wie Katzen sich nicht etwa aufs Dach setzen und mit ihren Pfoten bis ans Einflugloch kommen. Auch Stangen vor dem Einflugloch bieten Nesträubern Gelegenheit, sich festzuhalten und in das Loch hineinzugreifen. Im Herbst können die Nistkästen gesäubert werden. Nester werden entfernt und der Kasten gründlich ausgebürstet. Scharfe Reiniger haben hier nichts zu suchen. Die geleerten Nistkästen sollten wieder aufgehängt werden. Denn sie bieten in der kalten Jahreszeit auch an deren Tieren wie Siebenschläfern, Haselmäusen, Fledermäusen oder manchen Insekten Unterschlupf. 40

Fressnapf Prints