Aufrufe
vor 9 Monaten

Fressnapf Friends 02/21

  • Text
  • Zecken
  • Anione
  • Pflanzen
  • Informiert
  • Tiere
  • Tierisch
  • Fressnapf
  • Katzen
  • Hunde
  • Hund

Titelthema HURRA, HURRA,

Titelthema HURRA, HURRA, DER FRÜHLING ist endlich da Im Frühling macht es großen Spaß, draußen aktiv zu sein: Spielen Sie mit Ihrem Hund und Ihrer Katze und genießen Sie gemeinsam die ersten warmen Sonnenstrahlen 16

Titelthema ZERRSPIELE SIND IN ORDNUNG, WENN SIE NICHT ZU WILD WERDEN Lesen Sie mehr zum Thema Agility auf den Seiten 38 und 39! Die Tage und Gassirunden werden länger und überall gibt es etwas zu schnüffeln – viele Hunde lieben den Frühling und drehen jetzt mächtig auf! Doch auch Ihr Hund muss nach den langen Wintermonaten erst wieder Kondition aufbauen. Besonders für große Hunderassen und Senioren ist eine langsame Steigerung der Aktivität wichtig, damit Kondition, Kreislauf und Bewegungsapparat nicht zu stark belastet werden. Erhöhen Sie bei Wanderungen erst die Distanz und dann die Intensität, bildlich gesprochen: erst die gemäch liche Runde um den See, dann weitere Strecken und zum Schluss die Bergtour. Gleiches gilt auch für Radtouren, Inline­Skating, Jogging oder Walken mit Hund. Steigern Sie die Belastung langsam und legen Sie Verschnauf­ und Trinkpausen ein. Hat Ihr Vierbeiner ein gutes Fitness­Level erreicht, dürfen Sie in die Vollen gehen. Für körperlich fitte Sportskanonen ist Agility­ Training vielleicht eine Option. Lesen Sie hierzu unseren Beitrag im Heft ab Seite 38. Versteckspiele und Fährtenarbeit sorgen für Spaß und Abwechslung, und da es weder um Schnelligkeit noch um körperliche Geschicklichkeit geht, können vom Junghund bis zum Senior alle mitmachen. Auch Vierbeiner, die nicht von der Leine gelassen werden können. Bei der Fährtenarbeit bleibt Ihr Hund an der Schleppleine, da er lernen soll, nicht wahllos Fährten zu folgen, sondern nur solchen, die Sie für ihn legen. Noch unkomplizierter ist das Verstecken eines Futterbeutels. Für die Sprinter unter den Vierbeinern peppen Sie die Gassirunde mit Dummytraining auf. Dabei apportiert Ihr Hund den Dummy, den Sie für ihn werfen. Dummytraining gilt als besonders artgerecht, weil es viele natürliche Instinkte bedient – zum Beispiel den Spiel­ und Jagd trieb sowie die Lust am Hinter herhetzen und Auf spüren. In gleicher Weise funktioniert natürlich auch ein Ball, Frisbee oder anderes Lieblingspielzeug. Wovon Sie lieber Abstand nehmen sollten, ist das Stöckchenwerfen: Hierbei kommt es immer wieder zu gefährlichen Verletzungen des Maul­ und Rachenraums. Manche Hunde verausgaben sich beim Spielen. Daher ist es wichtig, dass Sie als Spielleiter den Spaß beginnen und rechtzeitig beenden – behalten Sie bei der Dauer immer die Verfassung Ihres Hundes im Blick. Außerdem ist nicht jede Sportart für alle Hunde geeignet. Katzen werden im Frühling wieder aktiver. Freigänger etwa haben Lust auf ausgedehnte Erkundungstouren. Doch nicht nur die Natur kommt in Schwung, sondern auch der Hormonhaushalt Ihrer Katze: Im März und April werden u n­ kastrierte Katzen rollig. Während 17

Fressnapf Prints