Aufrufe
vor 2 Jahren

Fressnapf Friends 03/19

  • Text
  • Fressnapf
  • Tierisch
  • Urlaub
  • Anione
  • Wasser
  • Katzen
  • Katze
  • Tiere
  • Hunde
  • Hund

Tierisch informiert Neue

Tierisch informiert Neue beste Freunde Harmonie im Kleintierheim: So können Sie Ihr Kaninchen oder Meerschweinchen mit einem neuen Partner vergesellschaften Unser Video zur Vergesellschaftung von Meerschweinchen finden Sie unter fressnapf.at/ meerschweinchen Es ist immer traurig, wenn ein Haustier stirbt – doch wenn bei paarweise gehaltenen Kaninchen oder Meerschweinchen ein Partner geht, fehlt auch der Freund und dringend benötigte Sozialpartner. Das bedeutet: Ein neuer muss her! Doch wie klappt die Vergesellschaftung mit einem fremden Artgenossen? Auch wenn es für Meerschweinchen und Kaninchen kein Tinder oder Parship gibt, die Partnersuche im Internet ist vielversprechend. Auf den Seiten von Tierheimen findet man eine große Auswahl Kleintiere jeden Alters und Geschlechts. Praktisch: Tierheimmitarbeiter kennen die Persönlichkeiten und Vorlieben ihrer Schützlinge bereits. Weitere Vorteile: In der Regel sind die Tiere kastriert, und auf jeden Fall sind sie parasitenfrei. Wenn Sie privat eine Vermittlung organisieren, vereinbaren Sie unbedingt einen Gesundheitscheck beim Tierarzt, bevor Sie die Tiere zusammenbringen. Paarweise halten Wer passt aber nun zu wem? Die größte Aussicht auf Harmonie hat bei Kaninchen in der Regel die Verbindung zwischen zwei kastrierten Rammlern. Auch ein Weibchen und ein kastrierter Rammler kommen in der Regel gut miteinander aus. Natürlich ist die Har- monie auch eine Charakterfrage. Wenn Ihr Kaninchen eher dominant ist, achten Sie darauf, kein zweites dominantes Tier dazuzugesellen. Sonst stehen die Zeichen auf Streit. Große Altersunterschiede überfordern in der Regel den Senior. Bei den Meerschweinchen hat ein Böckchen in der Natur gewöhnlich einen Harem. Tiermediziner empfehlen daher die Haltung eines Kastraten mit mehreren Weibchen. Wenn Sie Meerschweinchen paarweise halten, ist der Geschlechtermix die aussichtsreichste Variante. Auch hier ist es von Vorteil, wenn die Tiere etwa gleichaltrig sind. Für die erste Begegnung wählen Sie 34

Tierisch informiert Neu im Sortiment eine Stelle im Garten oder in der Wohnung, die Ihr Alttier nicht als sein Revier ansieht. Der Raum sollte so groß sein, dass sich die Tiere aus dem Weg gehen können. Bauen Sie eine Versteckmöglichkeit pro Tier, etwa aus Pappkartons mit zwei Ausgängen (Fluchtweg). Bereiten Sie zwei Futterund zwei Trinkplätze vor. Die erste Begegnung Bei der ersten Begegnung kann es schon mal heiß hergehen. Die Rangordnung muss geklärt werden. Die Tiere zeigen Imponiergehabe. Eingreifen müssen Sie, wenn aus Rangeln echte Beißerei wird. Dann trennen Sie die Tiere, etwa durch ein Gitter. Halten die Rangeleien länger an, gibt es einen Trick: Sorgen Sie für ein gemeinsames Abenteuer, indem Sie beide in eine Transportbox setzen, und machen Sie eine Spazierfahrt im Auto. Diese Er fahrung kann den Zusammenhalt fördern und teambildend wirken. Wichtig: Besorgen Sie sich am besten jemanden, der statt Ihrer das Auto fährt, damit Sie die Tiere notfalls trennen können. Bis sich Harmonie einstellt, können vier bis zehn Tage vergehen. Ehe Sie die WG-Genossen nun in den gemeinsamen Käfig setzen, reinigen Sie das neue Zuhause gründlich, damit der Geruch Ihres Alttieres nicht dominiert. Übrigens: Meerschweinchen und Kaninchen sind füreinander nicht als Sozialpartner geeignet. Sie dürfen nur in einer größeren Gruppe beider Tierarten gemeinsam gehalten werden. AniOne Keramikhaus Pilz In niedlichem Design, einfach zu reinigen AniOne Holzhaus Leo Rückzugsmöglichkeit, mit integrierter Heuraufe AniOne Holzturm Felix Nagerhaus mit großem Eingang und seitlicher Rampe WEIL WIR SIE LIEBEN 8IN1 DELIGHTS FETTARME BELOHNUNG UND ZAHNPFLEGE IN EINEM www.8in1.de

Fressnapf Prints