Aufrufe
vor 2 Jahren

Fressnapf Friends 03/19

  • Text
  • Fressnapf
  • Tierisch
  • Urlaub
  • Anione
  • Wasser
  • Katzen
  • Katze
  • Tiere
  • Hunde
  • Hund

Gemeinsam glücklich

Gemeinsam glücklich RUDELGeflÜSTEr Pfotenclub-Mitglieder fragen – Experten antworten Einer meiner Kater (neun Monate alt) frisst sehr wenig Nassfutter und auch nicht jedes. Haben Sie Tipps für mich? Katzen sind wahre Feinspitze beim Essen. Sie lieben manche Futtersorten, während sie andere einfach stehen lassen. Da Ihr Kater noch jung ist, empfehle ich Ihnen, immer wieder verschiedene Sorten anzubieten, damit er sich nicht auf ein einziges Futter einschießt. Das heißt: Auch wenn Sie merken, dass es ein Futter gibt, das er sehr gern frisst, wechseln Sie trotzdem ab und geben Sie es ihm nicht andauernd. Das Nassfutter sollte nicht direkt aus dem Kühlschrank kommen. Bieten Sie es auf Zimmertemperatur an. Sie können die Portion auch leicht anwärmen, dann wird das Futter aromatischer. Um es zusätzlich attraktiver zu machen, können Sie es jedes Mal mit einem Schuss ungesalzener Hühnerbrühe verfeinern. Das wirkt manchmal Wunder. Mit Hühnerbrühe können Sie übrigens auch Trocken futter aufpeppen. So bekommt der Kater zusätzliche Flüssigkeit, wenn er Nassfutter gar nicht leiden kann. Tanja Warter Anmelden & mitmachen! Expertenwissen, Neuigkeiten und Gutscheine – jetzt anmelden unter: fressnapf-pfotenclub.at/registrieren Meine Katze ist drei Jahre alt, ich habe sie vor zwei Wochen bekommen. Wie kann ich Kontakt aufbauen zwischen uns? Ich möchte sie streicheln, aber sie kommt leider noch nicht zu mir. Was kann ich tun? Erwachsene Katzen brauchen unter Umständen einige Monate, um sich einzugewöhnen. Vertrauen fassen sie am besten, wenn der Lebensraum nicht allzu groß ist. In einer großen Wohnung sollte man deshalb anfangs nur ein Zimmer einrichten, mit allem, was sie brauchen. Je mehr sich der Mensch aufdrängt, desto eher vermeidet die Katze den Kontakt. Es ist wichtig, ihr die Freiheit zu geben, von sich aus Kontakt aufzunehmen und so das Gefühl von Kontrolle über die Situation zu behalten. Als Einladung können Sie sich auf einer weichen Decke auf den Boden legen oder setzen und etwas anderes tun als die Katze betrachten – zum Beispiel lesen oder sich mit dem Handy beschäftigen. Nur von Zeit zu Zeit blicken Sie kurz zur Katze, zwinkern ihr zu und sagen leise ihren Namen. Ein Leckerli oder ein Spielzeug am Rand der Decke macht es noch interessanter, sich anzunähern. Streicheln Sie die Katze am Anfang nicht aktiv, sondern bieten Sie die Hand so an, dass die Katze sich streicheln kann, indem sie sich anschmiegt. Bleiben Sie jeden Tag dran und lassen Sie die Einladung stehen, bis die Katze sie annimmt. Je geduldiger man ist, desto schneller geht es voran! Sabine Schroll Jutta Durst Verhaltenstrainerin für Hunde, Pfotenclub-Expertin Tanja Warter Tierärztin, Pfotenclub-Expertin Sabine Schroll Tierärztin, Katzen-Expertin, Pfotenclub-Expertin Wir haben einen 15 Wochen alten Border-Collie-Welpen und kämpfen gerade mit dem Thema Beißhemmung. Wir können ihm leider nicht beibringen, dass er nicht zubeißt, egal ob wir quietschen, Nein sagen, aufstehen et cetera. Es stachelt ihn nur noch mehr auf. Wozu raten Sie? In dem Alter ist es normal, dass Welpen sich austesten. Sie haben ja schon einiges ausprobiert, entscheidend ist nur, nicht zu früh aufzugeben. Ein scharfes „Nein“ oder „Aua“ und anschließendes konsequentes Ignorieren des Hundes ist der beste Weg. Es kann durchaus 20–30 Wiederholungen brauchen, ehe der Hund es verstanden hat. Wenn er zu heftig beißt, können Sie auch einen Schnauzengriff anwenden, also mit der Hand von oben über die Schnauze greifen und leicht mit dem Daumen drücken. Machen Sie das wegen der Zähne nicht zu fest. Wenn er dann loslässt, wird er dennoch ignoriert, bis er sich wieder beruhigt hat. Jutta Durst 42

Liebe ist ... ... einfach mal auf Pause drücken. Wer seine Katze liebt, gibt ihr nur das Beste. In unserem vielfältigen Sortiment an leckerer, hochwertiger Katzennahrung sind Liebe und unsere jahrzehntelange Erfahrung die wichtigsten Zutaten. Ihr Georg Müller, Inhaber von Happy Cat Entdecke die Welt von Happy Cat: www.happycat.de

Fressnapf Prints