Aufrufe
vor 3 Wochen

Fressnapf Friends 03/22

  • Text
  • Hund
  • Hunde
  • Fressnapf
  • Anione
  • Katzen
  • Tiere
  • Gemeinsam
  • Vierbeiner
  • Urlaub
  • Tier
  • Www.fressnapf.at

GEMEINSAM IST ES am

GEMEINSAM IST ES am schönsten Es gibt viele Reise angebote und tierfreundliche Unter künfte für den Urlaub mit Hund oder Katze. So plant ihr euer nächstes Abenteuer

Titelthema Der Wind rauscht in den Baumwipfeln, im Hintergrund plätschert der Bach, und geweckt werdet ihr vom Vogelgezwitscher. Eine herrliche Erfahrung – nicht nur für dich, sondern auch für deinen Vierbeiner. Beim Camping ist man der Natur ganz nahe. Die Anzahl der hundefreundlichen Campingplätze ist in den letzten Jahren stetig gestiegen und auf manchen Plätzen hat sich viel getan: Von der Hundebar über Hundeduschen bis hin zum Agility­Spielplatz bleibt an manchen Orten kein Wunsch offen. Großartiger Outdoor­Spaß Ganz gleich ob Wohnwagen, Zelt oder Wohnmobil: Mit der richtigen Planung werden es tolle Ferien. Wie bei anderen Urlauben auch stellt sich als Erstes die Frage nach dem Reiseziel. Zieht es dich in südliche Gefilde, wo die Temperaturen im Hochsommer häufig über 30 Grad Celsius liegen, musst du bedenken, dass sich Zelt und Wohnwagen schnell aufheizen. Selbst wenn du eine schattige Parzelle wählst und regelmäßig für Abkühlung sorgst, kann die Hitze für deinen Vierbeiner zum Stressfaktor werden. Gleiches gilt für sehr lange Anreisen. Im Auto oder Wohnmobil seid ihr zwar am flexibelsten unterwegs, doch dein Hund muss während der Fahrt in einer Transportbox oder mit einem speziellen Anschnallgeschirr gesichert werden. Alle zwei bis drei Stunden solltet ihr eine Pause einlegen, und bei Fahrten über zehn Stunden lohnt es sich, eine Übernachtung einzuplanen. Achte bei der Auswahl des Campingplatzes darauf, ob Hunde dort nur gestattet sind oder ob es sich um einen hundefreundlichen Campingplatz handelt, der sich auf die Wünsche der vierbeinigen Gäste explizit eingestellt hat. Ist Campingurlaub für deinen Liebling Neuland, führst du ihn am besten schrittweise an einige Camping­Regeln heran. Weise ihm einen Schattenplatz zum Entspannen zu, den du mit einem Trink napf und einer Hundedecke ausstattest. Sonnensegel oder Sonnenschirm packst du am besten vorsorglich ein. Territoriale oder nervöse Hunde entspannt ein Sichtschutz zum Nachbarn. Auch Anlegepflock und Schleppleine sind für den Campingplatz eine praktische Sache. So kann dein Hund sich auf eurem Stellplatz bewegen und du musst nicht ständig darauf achten, ob er beim Nachbarn am Grill bettelt. Sei rücksichtsvoll und halte dich an einen gewissen Campingplatz­Knigge: Beachte die Platzregeln, die Ruhezeiten und lass deinen Vierbeiner seine Geschäfte nicht auf dem Campingareal verrichten. So wird es ein entspannter und harmonischer Ferien­Trip für alle! Natürlich gibt es aber auch andere tolle Urlaubs möglichkeiten mit Hund. Der Klassiker unter Hundefans ist der Ferienhausurlaub. Einige Websites haben sich auf die Vermittlung von hundefreundlichen Ferienhäusern und ­wohnungen spezialisiert und bieten sogar Ferienunterkünfte mit rundum eingezäunten Grundstücken an. Auch ein Urlaub auf dem Bauernhof kann für deinen Vierbeiner ein echtes Erlebnis sein. mitmachen & gewinnen Camping-Ratgeber Wir verlosen 10 Exemplare von „Yes we camp! Camping mit Hund“, ADAC-Reiseführer, 216 Seiten. Darin werden die hundefreundlichsten Campingplätze und Regionen vorgestellt – vom Badeurlaub mit Hundestrand an der Nordsee bis zur Bergtour mit dem Vierbeiner in Österreich. Online mitmachen unter: fressnapf.at/buchverlosung 15

Fressnapf Prints