Aufrufe
vor 4 Monaten

Fressnapf Friends 03/22

  • Text
  • Hund
  • Hunde
  • Fressnapf
  • Anione
  • Katzen
  • Tiere
  • Gemeinsam
  • Vierbeiner
  • Urlaub
  • Tier
  • Www.fressnapf.at

Titelthema Reisen mit

Titelthema Reisen mit Hund GEMÜTLICH WIE IMMER Kommt dein Vierbeiner mit in den Urlaub, solltest du die wichtigsten Dinge mitnehmen: Das gehört ins Reisegepäck Sonnenschutz Auch Hunde können einen Sonnenbrand bekommen. Mit kurzem, dünnem oder weißem Fell sind sie anfälliger dafür als andere. Schütze dein Tier – insbesondere Nase, Ohren und Schädel decke – mit Sonnencreme. Die tierische Reiseapotheke Parasitenprophylaxe (Würmer, Zecken, Flöhe) Zeckenhaken oder -karte Sterile Kochsalzlösung zum Spülen von Wunden Liegeplatz Auch wenn im Hotel oder in der Ferienwohnung ein Hundekorb vorhanden sein sollte: Wenn du das gewohnte Liegekissen ohne Probleme transportieren kannst, dann nimm es mit. Es ist deinem Hund vertraut und vermittelt ihm Sicherheit. Wundsalbe Verbandsmaterial Durchfallpräparate, etwa Kohletabletten Kühlpads Gewohnte Nahrung Nimm ausreichend Hundefutter von zu Hause mit, denn du weißt nicht, ob es seine übliche Sorte am Urlaubsort gibt, und solltest keine Magen- oder Darmprobleme durch abrupte Futterwechsel riskieren. Elektrolyt-Pulver Milder Ohrreiniger Notfallnummern vor Ort 18 EU-Heimtierausweis Erkundige dich rechtzeitig nach den Einreisebestimmungen für Hunde in deinem Zielland und auch für die Durchreise. Im EU- Ausland muss der EU-Heimtier ausweis mitgeführt werden. Darin sind alle Impfungen aufgeführt, ebenso die Transpondernummer seines Mikrochips.

Parasitenschutz im Fokus Tierisch gute Reise Ob Wandern in Südtirol oder Strandurlaub an der Côte d’Azur – Viele Hundehalter möchten auch in der Ferienzeit nicht auf ihren vierbeinigen Gefährten verzichten und nehmen den Hund mit in den Urlaub. Doch Auslandsreisen mit Tier müssen gut vorbereitet sein. Denn je nach Urlaubsort gelten möglicherweise besondere Vorschriften für die Einreise mit dem Vierbeiner oder es lauern gesundheitliche Gefahren, denen es vorzubeugen gilt. In der EU sind die Bedingungen für reisebegleitende Heimtiere gesetzlich geregelt: Hunde müssen etwa über einen Mikrochip identifi zierbar sein und der EU-Heimtierausweis mit eingetragener gültiger Tollwutimpfung muss mitgeführt werden. Es gibt aber auch länderspezifi sche Regelungen. Daher ist ein Blick auf die Website der jeweiligen Botschaft sinnvoll. Außerdem gibt es in Süd- und Südosteuropa einige Zecken- und Mückenarten, die gefährliche Krankheiten auf Hunde übertragen können, die in Österreich bisher nicht verbreitet sind. Die Braune Hundezecke kann bspw. die Ehrlichiose übertragen, Sandmücken bei einem Stich die Erreger der Leishmaniose. Beide Erkrankungen können bei Hunden schwer verlaufen und sogar tödlich enden. Wie kann ich mein Tier davor schützen? Reisebegleitende Hunde sollten bereits vor Urlaubsbeginn sowie während der gesamten Urlaubzeit mit einem zugelassenen Anti-Parasitenmittel, wie z. B. dem Seresto ® Halsband von Elanco, behandelt werden, das die Blutsauger abwehrt, bevor sie zustechen können, und anschließend abtötet. So wird das Risiko für die Übertragung von vielen relevanten Reisekrankheiten reduziert. Hundehalter sollten außerdem ihren Tierarzt über die Urlaubspläne informieren, um zusätzlich notwendige Prophylaxemaßnahmen individuell auf das Urlaubsland abzustimmen. Besonderer Schutz bei Reisen in den Süden Wer mit seinem Hund in den Süden reisen möchte, sollte sein Tier unbedingt vor den sogenannten Reisekrankheiten, die von Stechmücken und Zecken übertragen werden, schützen. Die unabhängige Expertenorganisation ESCCAP gibt auf ihrer Website Auskunft, welche Gefahren an verschiedenen Reisezielen lauern und welcher Schutz wo empfohlen ist: www.esccap.de/Reisetest Seresto ® – der ideale Reisebegleiter: Das Seresto ® Halsband schützt vor Zeckenstichen und Flohbefall. Im Frühling angelegt, hält es Hunde bis zu 8 Monate frei von Zecken, Flöhen und Haarlingen. Durch die repellierende (abwehrende) Eigenschaft schützt es zusätzlich indirekt vor Infektionskrankheiten, die von Zecken übertragen werden. So etwa vor den Erregern der Babesiose oder der Ehrlichiose. Seresto ® verringert zusätzlich das Infektionsrisiko für den durch Sandmücken übertragenen Erreger der Leishmaniose (Leishmania infantum) für bis zu 8 Monate. Das Besondere: Seresto ® ist zudem wasserbeständig, sodass Hunde den Badespaß in vollen Zügen genießen können und Hundehalter während des Urlaubs nicht an eine Wiederholungsbehandlung denken müssen. So können Mensch und Hund den gemeinsamen Urlaub entspannt genießen! Seresto ® ist ein Tierarzneimittel. Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchsinformation, Tierarzt oder Apotheker. Entgeltliche Einschaltung © 2022 Elanco oder verbundene Unternehmen. Seresto ® , Elanco und das Elanco Logo sind Handelsmarken von Elanco oder den verbundenen Unternehmen. PM-AT-22-0132 www.seresto.at

Fressnapf Prints