Aufrufe
vor 2 Jahren

Fressnapf Friends 04/19

  • Text
  • Fressnapf
  • Katzen
  • Anione
  • Tiere
  • Tierisch
  • Informiert
  • Wasser
  • Hunde
  • Katze
  • Hund

Tierisch informiert

Tierisch informiert AUSLAUF FÜR DEN Stubentiger In jeder Katze steckt ein kleiner Entdecker. Umso schöner, wenn sie auf Erkundungen nach draußen in die freie Natur gehen kann – so gewöhnen Sie Ihre Samtpfote an den Freigang Unter Büschen entlangpirschen, auf Bäume klettern und über Wiesen streifen: Als Freigänger kann die Katze ihren natürlichen Instinkten und ihrem Bewegungsdrang nachkommen. Ein Freigang erhöht die Lebensqualität der meisten Katzen: Sie sind oftmals ausgeglichener und glücklicher. Bevor Sie Ihre Katze jedoch nach draußen lassen, sollten Sie einige Vorbereitungen treffen. Impfen Sie Ihre Katze vor dem ersten Freigang gegen Katzenseuche, Katzenschnupfen und Tollwut. Denken Sie ans Kastrieren und Chippen, Wurmkuren und Ungezieferprophylaxe gehören fortan zum regelmäßigen Programm. So vorbereitet kann es sorglos nach draußen gehen! Das erste Mal raus Richten Sie am besten eine Katzenklappe ein, bevor es für die Katze das erste Mal nach draußen geht. So kommt sie jederzeit ins Haus. Suchen Sie sich für den ersten Freigang einen Tag aus, an dem das Wetter leicht regnerisch ist. Geben Sie der Katze etwas weniger Futter als sonst, dann kommt sie schnell von selbst zurück. Gehen Sie beim ersten Mal ruhig mit der Katze zusammen raus und zeigen Sie ihr die schönen Stellen im Garten. Gehen Sie langsam vor und schauen Sie, wie weit sich Ihre Katze traut. 24 Langsam gewöhnen Lassen Sie Ihr Samtpfötchen in Ruhe die Umgebung erkunden, rufen Sie nicht pausenlos seinen Namen. Die Katze will nicht abgelenkt werden. Geben Sie ihr ausreichend Zeit – bald hat sie von alleine das Bedürfnis, wieder ins Haus zu kommen. Wenn Sie die Katze nach ihrem ersten Freigang mit ihrem Lieblingsfutter oder dem Lieblingsspielzeug empfangen, merkt sie, dass es sich lohnt, nach Hause zu kommen. Begleiten Sie die Katze in den ersten Tagen. So gewöhnt sich die Katze an die neue Situation und gewinnt Selbstvertrauen. Bleiben Sie am ersten Tag des Freigangs zu Hause, damit Sie bei Problemen einschreiten können.

RAUF AUF DEN BAUM: KLETTERN UND JAGEN VERBRAUCHEN VIEL ENERGIE Nach dem Umzug Katzen sind ortsgebundene Tiere. Nach einem Umzug muss sich die Samtpfote ans neue Zuhause gewöhnen. Lassen Sie sie mindestens vier Wochen im Haus. So gehen Sie sicher, dass die Katze die neue Umgebung als Zentrum ihres Reviers anerkennt. Begleiten Sie Ihre Katze bei den ersten Freigängen auf kurzen Spaziergängen, damit sie ihr neues Revier kennenlernt und Vertrauen in die neue Situation fasst. Wie registriere ich mein Tier? Damit Ihre Katze und Sie als Halter anhand der Nummer des Microchips identifiziert werden können, müssen Sie sich samt Kontaktdaten registrieren lassen. Dies können Sie zum Beispiel bei Petcard oder Animaldata vornehmen. REAL NATURE WILDERNESS Adult Pure Chicken Orientiert sich an der Ernährung der Vorfahren der Katze Tierisch informiert Das richtige Futter Die Freigängerin ist aktiver als der gemütliche Stubentiger und verbraucht daher mehr Kalorien. Auch wenn sie reichlich Gelegenheit hat, ihren Speiseplan mit fangfrischen Mäusen aufzupeppen, benötigt sie energiereiche Kost mit hohem Fleischanteil. Tipp: Füttern Sie zu geregelten Zeiten, dann wird sie pünktlich nach Hause kommen! Wenn die Katze weiß, dass sie bei Ihnen das leckerste Futter bekommt, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass sie nur dort frisst. SELECT GOLD Outdoor Adult 3 kg Besonders geeignet für ausgewachsene Freigängerkatzen Momente, die uns glücklich machen. Für die Momente, die nur uns gehören. Moments bietet mit My Soup eine neue köstliche Leckerei in vier verführerischen Sorten. Ihr schnurrender Feinschmecker wird die naturbelassenen Stückchen in feiner Flüssigkeit lieben. Ohne Zusatzstoffe, natürlich schonend gegart. Für den exklusiven Genussmoment. JETZT NEU Serviervorschlag

Fressnapf Prints