Aufrufe
vor 2 Jahren

Fressnapf Friends 04/19

  • Text
  • Fressnapf
  • Katzen
  • Anione
  • Tiere
  • Tierisch
  • Informiert
  • Wasser
  • Hunde
  • Katze
  • Hund

Tierisch informiert Ein

Tierisch informiert Ein Leben in Zeitlupe Das Faultier heißt so, weil es sich fast gar nicht bewegt. Am 10. August ist übrigens der internationale Faulpelz-Tag. Abhängen wie die Faultiere – so lautet dann das Motto 1 Auf dem Tropenbaum Wie eine haarige Hängematte hängt das Faultier den Großteil seines Lebens in den Baumkronen. Da oben frisst es, dort schläft es und dort paart es sich. Die langen, gekrümmten Krallen ermöglichen dem Tier einen festen Griff, sodass es selbst beim Schlafen nicht herunterfällt. Es schläft übrigens bis zu 20 Stunden am Tag. 2 Energiesparweltmeister Zum Fressen hebt das Faultier lediglich den Kopf, drei extra Halswirbel machen das möglich. Seine Körpertemperatur beträgt 34 Grad Celsius, im Schlaf fällt sie auf 10 Grad. Sein Stoffwechsel ist so langsam, dass es nur einmal in der Woche sein Geschäft erledigen muss. Dafür klettert es dann sogar vom Baum herunter. Auf diese träge Weise wird es bis zu 40 Jahre alt. 34

Tierisch informiert 3 Bewegung in Slow Motion Mit rund zwei Stundenkilometern bewegt es sich so langsam, dass ein Vorankommen kaum wahrzunehmen ist. Die Zeitlupe hilft dem Faultier, Energie zu sparen. Auf dem Boden zieht es sich mit seinen Vorderarmen nach vorne, der restliche Körper schleift hinterher. Faultiere sind erstaunlicherweise sehr gute Schwimmer. Die kräftigen Arme nutzen sie zum Kraulen. 4 Ein ganz spezielles Fell Möchten Sie den süßen Dschungelbewohner streicheln? Lassen Sie es lieber! Das Faultier ist kein Kuscheltier. Sein dichter, langhaariger Pelz trägt ein Minibiotop mit sich he rum – er ist Lebensraum für unzählige Motten, Insekten und Algen. Aus den Mikroorganismen wollen Forscher neue Antibiotika entwickeln. Wild Facts 5 Wunder der Anpassung Die Grün- und Blaualgen in seinem Pelz sind eine prima Tarnung im Blätterdickicht. Seine Reglosigkeit schützt das Faultier vor Raubkatzen oder Schlangen, die auf Bewegungen ihrer Beute anspringen. Den Scheitel trägt das Faultier übrigens nicht auf dem Kopf oder auf dem Rücken wie andere Tiere, sondern am Bauch: damit das Regenwasser gut abfließen kann. 35

Fressnapf Prints