Aufrufe
vor 4 Monaten

Fressnapf Friends 04/22

  • Text
  • Wwwfressnapfat
  • Informiert
  • Wasser
  • Hunde
  • Anione
  • Tierisch
  • Katze
  • Tiere
  • Hund
  • Katzen
  • Fressnapf

Tierisch informiert MIT

Tierisch informiert MIT VIEL Geduld Zutrauliche Wellensittiche be reiten uns Freude, und auch die Pflege fällt leichter, wenn die Vögel handzahm sind: So kann es klappen Für eine artgerechte Haltung brauchen Wellensittiche mindestens die Gesellschaft eines Artgenossen. Die Paar­ oder Schwarmhaltung steht der Zähmung nicht im Wege. Im Gegenteil: Die mutigeren Schwarmmitglieder helfen, das Eis auch bei zurückhaltenden Vögeln zu brechen. Fassen sie Vertrauen zu dir, folgen die anderen. In den ersten Tagen solltest du es ruhig angehen lassen. Wähle als Standort für den Käfig aber einen Raum, in dem sich deine Familie gern aufhält, so können sich die Wellis gut an alle gewöhnen. Einzig die Küche ist wegen der beim Kochen entstehenden Dämpfe nicht geeignet. Bedenke, dass Vögel täglich Freiflug benötigen. Bringe den Käfig auf Augenhöhe an, Vögel haben gern den Überblick. Steht der Käfig zu tief, werden die Wellensittiche eher schreckhaft reagieren. Achte bei deinen ersten Annäherungsversuchen auf Details: Schrill bunte Kleidung, farbiger Nagellack oder klirrender Schmuck wie Armreifen machen die neue Situation für die Vögel unheimlicher. Wellensittiche können übrigens mehr Farben unterscheiden als wir: Besonders Rot ist eine Warnfarbe für die Papageienvögel. Keine Handgreiflichkeiten Eine Grundregel beim Zähmen von Wellensittichen ist, dass du nie mit der Hand nach dem Vogel greifst. Schließlich soll er handzahm werden – da darf deine Hand nicht negativ verknüpft sein. Musst du deinen Sittich einmal einfangen, benutze ein Hand- tuch oder einen Handschuh. So erkennt er deine Hand nicht und ihr müsst keinen Trainingsrückschlag hinnehmen. 28

Kleine Individualisten Manche Wellensittiche bleiben lieber unter ihresgleichen. Sie werden nicht handzahm, egal wie sehr du dich bemühst. Akzeptiere ihre Entscheidung. Die putzigen Piepmätze im bunten Schwarm zu beobachten, macht schließlich auch gute Laune! Spielend vertrauen Tierisch informiert Bring zum Beispiel einen kleinen, mit Futter gefüllten Gitterball ins Spiel. Rolle ihn auf dem Tisch hin und her, bis ihre Neugier geweckt ist. Werfen sie ihn vom Tisch, hebst du ihn wieder auf und setzt das Spiel fort. Akzeptieren sie dich als Spielpartner, verlieren sie schnell ihre Scheu. Erste Annäherungsversuche Im ersten Schritt klemmst du kleine Portionen Kolbenhirse am Käfiggitter fest. Das bringt deine Wellis auf den Geschmack! Im zweiten reichst du ihnen den begehrten Snack vorsichtig durchs Gitter. Vermeide abrupte Bewegungen und warte geduldig darauf, dass sie die Hirse durchs Gitter aus deiner Hand fressen. Im dritten Schritt öffnest du das Käfigtürchen und hältst die Knabberei in den Käfig hinein. Locke deine Sittiche auf deinen Handrücken und lass sie den Leckerbissen dort verputzen. Aber Vorsicht: Kolbenhirse ist sehr kalorienreich! Ersetze sie so oft wie möglich durch Blüten und Frischfutter wie Löwenzahn oder Salate. Kontakt aufnehmen Immer schön loben, bitte! Papageien genießen es, Beachtung zu bekommen. Reagiert dein Welli prompt, wenn du ihn ansprichst, lobe ihn und verwende seinen Namen dabei. Du kannst ihm sogar einen Lockruf beibringen: Belohne ihn mit einigen Körnern Kolbenhirse und lobe ihn ausgiebig, wenn er kommt, wenn du ihn rufst. Wellensittiche prägen sich wiederkehrende Laute ein: Verwende ihre Namen und sprich mit ihnen – so wird ihnen deine Stimme schnell vertraut. Leise Hintergrundmusik entspannt die Tiere. Verzichte anfangs auf ausladende Gesten. AniOne Sittichleiter Holz natur Naturäste mit Metallhaken zum Einhän- gen, fünf Sprossen, Höhe: 26 cm AniOne Strohspielzeug Verschiedene Natur- materialien, für mehr Abwechslung, Länge: 35 cm MultiFit Wellensittichfutter, 3 kg Saatenmischung mit Früchten, Insekten, Kräutern, Gemüse und Vitaminen 29

Fressnapf Prints