Aufrufe
vor 4 Monaten

Fressnapf Friends 04/22

  • Text
  • Wwwfressnapfat
  • Informiert
  • Wasser
  • Hunde
  • Anione
  • Tierisch
  • Katze
  • Tiere
  • Hund
  • Katzen
  • Fressnapf

Tierisch informiert

Tierisch informiert Allergien bei Katzen Leidet deine Katze unter Haut- oder Verdauungsproblemen oder ist gereizt und gestresst, kommt als Ursache auch eine Allergie in Betracht Unsere Samtpfoten sind immer häufiger von Allergien und Unverträglichkeiten betroffen. Eine Allergie ist eine Überreaktion des Immunsystems: Die körpereigene Abwehr reagiert dabei auf einen ungefährlichen Fremdstoff – ein sogenanntes Allergen. Bei einer Unverträglichkeit hingegen ist das Immunsystem nicht beteiligt. Hier fehlen dem Körper bestimmte Bausteine, um Nahrungsbestandteile wie zum Beispiel Laktose abzubauen oder aufzunehmen. PetBalance Medica Hypo allergen Huhn, 100 g PetBalance Medica Leicht verdaulich, Hypo allergen allergenarme Zutaten, Pute, 300 g getreide freie Rezeptur Unterstützung der Hautfunktion bei Dermatose und übermäßigem Haarausfall Die am häufigsten auftretende Allergie ist die Flohspeichelallergie. Hier leiden die Tiere nicht nur unter den lästigen Flohbissen, sondern auch unter einer allergischen Reaktion auf Eiweißbestandteile des Flohspeichels. Futtermittelallergien und ­unverträglichkeiten kommen ebenfalls häufig vor. Fast alle Zutaten im Futter können Allergien auslösen – von Proteinquellen bis hin zu Lebensmittelzusätzen wie Konservierungsmitteln. Die dritte große Allergiegruppe sind die Kontaktallergien. Von Futtermilben über Katzenstreu, Weichspüler bis hin zum Hausstaub kommen viele Auslöser in Betracht. Daher sind Kontaktallergien oft schwer zu diagnostizieren. Was tun bei Allergieverdacht? In den meisten Fällen äußern sich Allergien und Unverträglichkeiten über die Haut oder über den Magen­ Darm­Trakt. Fallen dir bei der Fellpflege aufgekratzte, 30

Tierisch informiert AHA! gerötete oder kahl geleckte Stellen auf oder beobachtest du, dass dein Stubentiger nicht aufhören kann, sich zu kratzen, musst du dich an die Ursachenforschung machen. Gleiches gilt bei anhaltendem Durchfall, Erbrechen oder Verstopfung. Lass die Symp tome umgehend tierärztlich abklären – sowohl Juckreiz als auch Verdauungsbeschwerden beeinträchtigen den Allgemeinzustand deiner Katze erheblich. Mit guter Vorbereitung erleichterst du die Diagnosestellung: Überlege dir im Vorfeld, ob sich etwas in der Umgebung deiner Katze verändert hat. Gibt es zum Beispiel ein neues Futter, neue Leckerli oder eine neue Katzen streu? Jede Information kann hilfreich sein. Allergietests und Ausschlussdiät Sind andere Krankheiten ausgeschlossen, sind ein Allergietest und eine Blutuntersuchung meist der nächste Schritt. Beim Allergietest werden verschiede­ ne Allergene unter die Katzenhaut gespritzt und die Reak tion darauf beobachtet. Im Idealfall ist so der Allergieauslöser zu bestimmen. Bei Futter mittelallergien wird meist eine Ausschlussdiät verordnet. Dabei werden bestimmte Bestandteile aus dem Speiseplan deiner Katze temporär – meist für einen Zeitraum von sechs Wochen – entfernt. Im Ausschlussverfahren wird so der Allergieauslöser ermittelt. Ist das Allergen bekannt, kann eine gezielte, indivi duelle Therapie erfolgen. Hat deine Katze eine Flohspeichelallergie? Erspare ihr das große Jucken, indem du sie durch ein Spot-On-Präpa- rat oder ein Flohhalsband schützt. Fleischig-frische Vielfalt, wie Hunde es wollen! 100 % frische fleischliche Zutaten

Fressnapf Prints