Aufrufe
vor 1 Jahr

Fressnapf Friends 06/20

  • Text
  • Liebling
  • Fische
  • Anione
  • Aquarium
  • Gemeinsam
  • Fressnapf
  • Katzen
  • Katze
  • Hunde
  • Hund

Gemeinsam glücklich

Gemeinsam glücklich FRESSNAPF-HUNDE-EXPERTE LUKAS PRATSCHKER BÜRSTEN UND Das Video zum Thema und noch mehr Tipps von Lukas finden Sie unter: fressnapf.at/ school-of-dog Krallen schneiden online In den Hundesalon? Nicht unbedingt. So können Sie Ihren Liebling selber an Fellpflege und Krallenschneiden gewöhnen Welpen und viele Tierheimhunde müssen sich mit der Bürste oder der Krallenzange erst einmal vertraut machen. Das Sortiment an Pflegeutensilien ist groß: Für das Fell gibt es Bürsten, Kämme oder den Striegel. Auch unterschiedliche Zangen werden angeboten. Lassen Sie sich in Ihrer Fressnapf- Filiale gerne beraten. An die Bürste gewöhnen Erst einmal sollte Ihr Liebling bequem liegen. Fangen Sie damit an, ihn zu streicheln. Die Bürste liegt anfänglich nur neben Ihnen. Später nehmen Sie sie in die Hand, zeigen sie Ihrem Vierbeiner und legen sie wieder zurück. Wiederholen Sie das und halten dabei die Bürste jedes Mal näher an Ihr Tier. Wenn Ihr Hund dabei ruhig liegen bleibt, setzen Sie eine weiche Naturhaarbürste ein. Klappt das gut, üben Sie ein bisschen mehr Druck aus. Die Streichbewegungen können fester und länger werden. Zwischendurch mit Leckerli belohnen! Bei einem älteren Tier können Sie jetzt die von Fressnapf empfohlene „richtige“ Bürste nehmen. Setzen Sie auch hier zuerst leicht an, streicheln zwischendurch das Fell – bis Sie den Druck etwas erhöhen. Die Hundepfote sollte ruhig in Ihrer Hand liegen bleiben können, bevor Sie die Krallen kürzen. Üben Sie das mit einem Befehl (etwa „Pfote!“) und einer anschließenden Belohnung. Im nächs- ten Schritt nehmen Sie die Krallenzange in die andere Hand, ohne sie zu benutzen. Machen Sie damit auch Geräusche, während Ihr Liebling Pfote gibt. Haben Sie Geduld: Es kann ein paar Tage dauern, bis Ihr Tier weiß, dass die Zange keine Gefahr bedeutet. Krallen schneiden Wichtig: Beim Krallenschneiden ist höchste Vorsicht geboten. Schneiden Sie ins sogenannte „Leben“ (Nerven und Blutgefäße), entsteht eine schmerzhafte Wunde, die nicht so schnell aufhört zu bluten. Achten Sie darauf, dass Ihre Krallenschere einen Schutz hat, damit Sie nicht zu viel abschneiden. Am besten Stück für Stück abknipsen. Viel Spaß! 44

Gemeinsam glücklich RUDELGEFLÜSTER Pfotenclub-Mitglieder fragen – Experten antworten Mein Kater hat seit Längerem sehr dreckige Unser Hund, ein Samojede, ist gerade 9 Monate alt und er hat Ohren und kratzt sich dort auch oft. Schmerzen scheint er nicht zu haben, aber es juckt nie länger als 20 Minuten weg. Dann bleibt er mit unserer sehr große Probleme damit, alleine zu Hause zu sein. Wir sind ihn. Er möchte immer, dass man ihn dort Katze im Vorraum, wir machen leise Musik an und verstecken krault. Danach kratzt er sich wieder. Er hält Leckereien. Das hilft aber nicht. Auch einen befüllten Snackball oder Kauspielzeug findet er uninteressant. Kaum ist er wegen des lästigen Zeugs in den Ohren außerdem seit Kurzem auch seine Ohren und seinen alleine, jault und bellt er und läuft die Stiege rauf und runter. Kopf schief. Könnten das möglicherweise Das Alleinebleiben sollte erst einmal nur minutenweise geübt und Ohrmilben sein? dann langsam gesteigert werden. Sofern Ihr Hund den Befehl So wie Sie die Symptome beschreiben, ist die „Bleib!“ schon kennt, sagen Sie ihm „Bleib!“ und gehen erst einmal Wahrscheinlichkeit für Ohrmilben tatsächlich sehr ins Nebenzimmer und lassen die Tür offen. Kommt er hinterher, hoch. Das Jucken, das Schiefhalten des Köpfchens, das passt alles sehr gut. Mein Tipp: Putzen Sie die Türe hinter sich schließen und nach einer halben Minute wird er zurückgeschickt. Funktioniert dies mehrfach gut, können Sie einmal mit einem weißen Papiertaschentuch oder Minute wieder reingehen, ohne ihn anzusprechen. Er soll ja ganz grob durch die äußere Ohrmuschel (wahrscheinlich werden Sie schwarze Krümel auf dem das mehrfach am Tag. Nach einer Weile können Sie dann vor die lernen, dass Ihr Raus- und Reingehen völlig normal ist. Machen Sie Tuch zu sehen bekommen). Packen Sie das Tuch Haustür gehen und die Tür hinter sich zuziehen. Aber immer nur in ein Kunststoffsäckchen und nehmen Sie es mit minutenweise. Die Zeit wird nach und nach verlängert. zum Tierarzt. Der sieht mit einem Blick anhand Bitte nur zurückkommen, wenn der Hund ruhig ist. Sollte er bellen der Krümel, ob es sich wirklich um die oder jaulen, dürfen Sie nicht reingehen, weil dadurch das Verhalten bestärkt wird. Ein Jaulen zeigt zudem, dass die vermuteten Milben handelt. Er kann tolerierbare Ihnen dann die entsprechenden, wirksamen Tropfen geben und dabei gleich erklären, wie man sie genau anwendet. Tanja Warter Jutta Durst Verhaltenstrainerin für Hunde, Pfotenclub-Expertin Anmelden & mitmachen! Expertenwissen, Neuigkeiten und Gutscheine – jetzt anmelden unter: fressnapf-pfotenclub.at/ registrieren Zeit für den Hund schon überschritten wurde. Dann muss mit noch kleineren Schritten begonnen werden. Wiederholen Sie diese Prozedur, damit der Hund merkt, dass seine Aufregung umsonst ist, da Sie ja immer wiederkommen. Vielleicht hilft auch ein Pheromon für die Steckdose, das einen beruhigenden Duft verströmt. Übrigens: Bevor Sie weggehen, sollten Sie den Hund durch einen Spaziergang gut auslasten, damit er müde und entspannt ist. Jutta Durst Tanja Warter Tierärztin, Pfotenclub-Expertin Sabine Schroll Tierärztin, Katzen-Expertin, Pfotenclub-Expertin 45

Fressnapf Prints