Aufrufe
vor 6 Jahren

Reise-Ratgeber

  • Text
  • Urlaubsmuffel
  • Hund
  • Urlaub
  • Haustier
  • Mitnahme
  • Tierbetreuer
  • Tiere
Die wichtigsten Informationen rund um's Thema Reise mit dem Vierbeiner.

8 Todesfalle parkendes

8 Todesfalle parkendes Auto – Hunden droht Hitzschlag Regelmäßig werden Hundebesitzer vor der Gefahr gewarnt, und dennoch müssen Jahr für Jahr Vierbeiner in überhitzten Autos einen qualvollen Tod sterben. Nicht allen Haltern ist bewusst, dass sich der Innenraum eines Wagens bereits bei 20° C Außentemperatur auf bis zu 50° C erwärmen kann. Auch ein spaltbreit geöffnetes Fenster ändert nichts daran, dass der Hund sich durch Hecheln nicht ausreichend abkühlen kann und schließlich einen Hitzschlag erleidet: Auf Kreislaufbeschwerden, Schockzustand und Bewusstlosigkeit folgt der Tod. Hundebesitzer sollten ihre Lieblinge daher in der warmen Jahreszeit niemals – auch nicht „nur für zehn Minuten“ – im Auto zurücklassen. Selbst Schattenplätze bieten keine Sicherheit, da die Sonne wandert. Achtung: Klimaanlagen belüften den Wagen nur während der Motor läuft und können bei rasanten Temperaturunterschieden auch rasch zu Erkältungen führen. Bitte verzichte grundsätzlich auf Duftbäume oder andere parfümierte Zusätze im Wagen. Das feine Riechorgan deines Hundes wird es dir danken. Außentemperatur Innentemperatur nach 5 Minuten nach 10 Minuten nach 30 Minuten nach 60 Minuten 20° C 24° C 27° C 36° C 46° C 22° C 26° C 29° C 38° C 48° C 24° C 28° C 31° C 40° C 50° C 26° C 30° C 33° C 42° C 52° C 28° C 32° C 35° C 44° C 54° C 30° C 34° C 37° C 46° C 56° C S A 32° C 36° C 39° C 48° C 58° C 34° C 38° C 41° C 50° C 60° C 36° C 40° C 43° C 52° C 62° C 38° C 42° C 45° C 54° C 64° C 40° C 44° C 47° C 56° C 68° C Temperaturen in einem grauen PKW nach 5 bis 60 Minuten in der Sonne (Orange / Rot = Lebensgefahr) Quelle: www.lilput-lounge.de/themen/warnung-vor-ueberhitzung Reise-Ratgeber Urlaub mit dem Hund RZ_A5_BD002_Reise_Ratgeber.indd 8 31.05.2017 15:38:44

9 Gezieltes Auto-Training für mehr Vierbeiner-Sicherheit Sicherheit im Auto beginnt bereits beim Einsteigen: Ein Hund, der wie ein Kugelblitz ins Auto-Innere stürmt und dabei Blech, Inneneinrichtung und seinen Menschen ramponiert, ist mit großer Wahrscheinlichkeit auch während der Fahrt nicht brav wie ein vierbeiniger Chorknabe. Deshalb: Manierliches Einsteigen sollte selbstverständlich sein. Gezieltes Auto-Training gehört zum Erziehungsrepertoire für alltagstaugliche Hunde und beginnt am besten schon im Welpenalter. Es sollten immer auch Wasser und Reisenapf, Beutel und Tücher für eventuelle Missgeschicke sowie ein Erste-Hilfe-Kasten mit hundespezifischer Ausrüstung mit von der Partie sein. Bei längeren Fahrten bitte mindestens alle zwei Stunden eine Pause einlegen. Auch der wohlerzogenste Hund sollte auf Autobahnraststätten nur an der Leine pausieren. Achte immer darauf, dass der Hund beim Öffnen einer Türe nicht einfach aus dem Auto springen kann. einfaches Schließen der Tür stabiles Aluminiumgerüst verstärkte Rückwand optimale Luftzirkulation freie Sicht aus der Heckscheibe optimaler Halt Schmutz bleibt in der Box wartungsfrei angenehmes Klima In verschiedenen Größen und Designs erhältlich. Für jeden Hund die passende Box! RZ_A5_BD002_Reise_Ratgeber.indd 9 31.05.2017 15:38:47

Fressnapf Prints